Tesla: Elon Musks epischer Sex-Witz begeistert die Fans

Elon Musk ist für so einiges bekannt. Zum Beispiel dafür, Menschen mit Hochgeschwindigkeit durch eine Röhre zu jagen, dafür, den Mars mit Atomraketen bewohnbar machen zu wollen, für die Revolution der Autoindustrie. Und für Sexwitze. Für was? Ja, für Sexwitze. Und dieser hier war von langer Hand geplant. Alles, was Elon Musk dafür brauchte, waren seine Tesla-Modelle. Das Tesla Model S, Model X und das neueste, das Model 3. Ok. Das klingt noch nicht sehr witzig. Um das Ganze zu verstehen, muss man einfach nur einen Blick auf einen der letzten Tesla-Tweets werfen. Et voilà:

Yep. Bringt man die Stromer von Musk in die richtige Reihenfolge – Model S, Model 3 und Model X – dann ergibt das S3X = Sex. Diesen Gag muss Elon Musk also seit fast zehn Jahren geplant haben (2008 wurde der Prototyp des Model S vorgestellt)!

Zudem muss man wissen: Eigentlich sollte das Einsteigerauto – das Model 3 – Model E heißen. Nach einem Markenstreit mit Ford – 2018 kommt ein eigenes Hybridauto unter diesem Namen aus Michigan – war die Bezeichnung für Tesla verbrannt. Computergeek Musk entschied sich für die „3“ statt des „E“. (Im sogenannten Leet Speak tauscht man Buchstaben gegen Zahlen.) Ihm lag offenbar viel an seinem Gag. Und jetzt raten Sie mal wie der nächste Kompakt-SUV von Tesla heißen soll. Haben Sie eine Idee? Genau. Model Y.

Die Cunnilingus-App

Lernen mit dem Smartphone – kein Problem. Wie wir wissen, gibt es für alles eine App: zum Sprachen lernen, zum Rechnen lernen, zum Cunnilingus lernen. Äh. Was? Glaubt man den Machern der App „Lickster“ – ja sie heißt wirklich so und nein, man sollte ihnen nicht glauben – soll die Anwendung uns Männern bei Liebesspiel down under helfen. Bestes Zungentraining im Handyformat. Laut den Leuten von The Kloons soll die App genauso viel Spaß machen wie Candy Crush nur eben ganz nebenbei auch beim Oralverkehr helfen – Gamification hätte mit Lickster also ein neues Level erreicht. Leider gibt es die „Anwendung“ bis jetzt nur für Android im Play Store. In der Beschreibung ist dort zu lesen:

„Lickster is an ice cream simulator! Become a master of licking, to lick all the ice cream faster than your friends!!!“

Besser als der Kurztext ist nur noch das Werbevideo für die Lickster-App.

Mehr Tipps für den perfekten Cunnilingus, ganz App-frei, gibt es übrigens auf GQ.

Acht Positionen für „Netflix and Chill“

Diese Positionen sorgen für perfektes Vergnügen in Serie

Es klingt harmlos. Ist es auch, natürlich – meint aber etwas völlig anderes als die Bezeichnung vermuten lässt. Also, falls ihr mit dem Begriff noch nichts anfangen könnt, folgt hier noch einmal die kurze Erläuterung: Die Einladung zu „Netflix and Chill“ verlangt etwas mehr Körpereinsatz von euch als einfach nur vor dem Bildschirm abzuhängen. Dabei werden zwei angenehme Leidenschaften auf noch angenehmere Art miteinander verbunden, die Rede ist von Bettsport und Seriensucht. Damit ihr beim Lieblingssport nichts vom Binge-Watching-Marathon verpasst, gibt es jetzt einen kleinen Guide mit acht perfekten Positionen für den „Netflix and Chill“-Abend – inklusive dem besten Platz für die obligatorische Popcornschüssel.

Acht Positionen für Netflix and Chill

(via imgur)