Verrückt! Die kürzeste Oscar-Rede wurde mit einem Jetski belohnt!

Jetski, Jimmy Kimmel, Oscars 2018,

Oscar-Veteranen kennen das bereits: Wird die Dankesrede zu lang, dann sorgt eingespielte Musik für ein schnelles Ende. Das ist die freundliche Hollywood-Art zu sagen „Jetzt reicht’s aber wirklich“. US-Talker Jimmy Kimmel machte es dieses Jahr noch ein wenig freundlicher: Für die kürzeste Rede bei den Academy Awards 2018 vergab er einen Sonderpreis! Und zwar nicht irgendwas, sondern einen VERD********** JETSKI!!!

Im Stil von „Der Preis ist heiß“ präsentierte Schauspielerin Helen Mirren das Super-Gadget von Kawasaki im Wert von 17.999 US-Dollar. „Warum also Mama lange danken, wenn du Mama auf einem Jetski ausführen kannst“, motivierte Oscar-Host Jimmy Kimmel die Stars. Im Falle eines Stechens zwischen zwei Preisträgern, sollte Hollywood-Grande Christopher Plummer den Jetski mit nach Hause nehmen.

Und jetzt? Gewinner der Challenge war Mark Bridges. Der Kostümdesigner von „Phantom Thread“ (dt.: Der seidene Faden). Seine Rede war ganze 36 Sekunden kurz!

Das könnte Sie auch interessieren:

Jimmy Kimmel lässt Hollywoodstars Multiplex stürmen

Das sind die Oscar-Gewinner 2018!

Der beste Oscar-Moment: Chaos-Queen Jennifer Lawrence klettert mit Weinglas über die Stuhlreihen

 

 

Nach Las-Vegas-Attentat: Jimmy Kimmel in Tränen

So ernst und emotional erlebt man den Comedian selten: Nach dem tragischen Attentat in Las Vegas, bei dem bis jetzt 59 Menschen ums Leben kamen, leitet Jimmy Kimmel seine sonst so auf Unterhaltung getrimmte Late-Night-Show mit einem ernsten Monolog über die Waffengesetze in den USA ein. Unter Tränen appelliert Kimmel dabei an die amerikanische Regierung, strengere Restriktionen einzuführen. Und: Er schreckt dabei nicht davor zurück, prominente Feuerwaffenunterstützer beim Namen zu nennen und erklärt: „Sie sollten beten. Sie sollten zu Gott beten, dass er ihnen verzeiht, der Waffenlobby erlaubt zu haben, dieses Land zu regieren.“

Auch weitere Talk-Show-Moderatoren thematisierten das Attentat und kritisierten die Reaktion der amerikanischen Regierung:

Conan O’Brien

Stephen Colbert

Seth Meyers

Jimmy Fallon

 

Peinlich: Jimmy Kimmel fragt Amerikaner wo Nordkorea liegt

Liest man aktuell die Nachrichten, hat man das das ungute Gefühl, dass man sich um die Modetrends 2018 keine Gedanken mehr machen muss. US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Diktator Kim Jong-un wollen die Welt scheinbar mit Atompilzen verschönern.

Peinlich: Jimmy Kimmel fragt Amerikaner wo Nordkorea liegt weiterlesen

Wenn du dich über 50 Cent beschwerst und er hinter dir steht

Die Late-Night-Talker aus den USA waren schon immer groß darin, Menschen – wie man früher sagte – auf die Schippe zu nehmen oder – wie man heute sagt –  zu pranken. Das Prinzip ist geblieben, nur das Wort hat sich geändert. Und einer der Meister dieses Prinzips ist Jimmy Kimmel. Sein neuester Streich: Er lässt Leute auf der Straße über „50 Cent“ lästern, während der Rapper sich persönlich von hinten anschleicht. Und: Dann sieht die Welt auf einmal ganz anders aus.

Wenn du dich über 50 Cent beschwerst und er hinter dir steht weiterlesen

Emma Watson, die Streberin

Emma Watson wird für immer Hermine Granger aus den „Harry Potter“-Filmen sein. Die wirklich sehr talentierte Britin, die nicht nur an der Brown Univeristy in den USA studierte, sondern inzwischen auch in zahlreichen anderen Rollen außerhalb der Zauberschule Hogwarts zu sehen war, besuchte letzte Woche den amerikansichen Late Night-Host Jimmy Kimmel in dessen Late Show.

Jedoch sprachen die beiden nicht nur über ihren neuen Kinofilm „Die Schöne und das Biest“, in dem sie die Heldin mit Herz, Belle, gibt, oder über ihr kontroverses Magazin-Cover, sondern auch über ihre Rolle als Zauberschülerin Hermine Granger: Mit nur neun Jahren ergatterte die Britin, damals auch selbst großer Fan der Buchreihe, bei ihrem allerersten Schauspiel-Casting die Rolle der extrem schlauen Hexe Hermine. Mit Harry Potter und Ron Weasley erlebte sie die nächsten Jahre ein Abenteuer nach dem nächsten und rettete schließlich natürlich die Welt.

Jimmy Kimmel überraschte Watson mit einem Outtake aus dem ersten Harry Potter-Striefen „Harry Potter und der Stein der Weisen“: In dem Video ist deutlich zu sehen, wie Watson die Texttteile ihrer Schauspielkollegen mitspricht.

Regelmäßig mussten ganze Takes neu aufgenommen werden, weil nicht nur Daniel Radcliffes oder Rupert Grints, sondern auch Emma Watsons Stimme zu hören war. Peinlich berührt erklärte Watson in Kimmels Show: „Ich war ein totaler Loser [beim Dreh]! Ich habe die Bücher so sehr geliebt und wollte einen guten Job abliefern. Ich hab es wohl einfach übertrieben!“ Wir finden: Schon okay so, als Neunjährige!

Jimmy Kimmel trollt Matt Damon bei den Oscars

 

Dass Matt Damon und Jimmy Kimmel seit Jahren die besten Frenemies sind, bewiesen die zwei bereits in unzähligen Auftritten vor der Kamera. (Dazu weiter unten mehr) Eine der vielen Episoden zwischen Jimmy Kimmel und Matt Damon spielte sich in der Late-Night-Show des Moderators kurz nach dem Superbowl ab. Jimmy Kimmel ist happy, dass „the G.O.A.T.“ (the Greatest Of All Time) Tom Brady es kurz nach dem Sieg der New England Patriots in die Show geschafft hat, sogar in voller Montur. Dann zeigt sich aber: Unter dem Helm versteckte sich ein ganz anderer. Auf einmal freute sich nämlich Matt Damon, dass er es endlich in die Show geschafft hat. Zwar als Tom Brady, aber was zählt, ist der Sieg. Er war bei Jimmy Kimmel live. Endlich!

Fans der Show kennen den Running-Gag bereits. Hollywoodstar Matt Damon probiert seit einer Weile, in der Show von Jimmy Kimmel einen Auftritt zu laden. Alle Versuche sind gut dokumentiert – und da gab es einige. Schließlich läuft die Liebesgeschichte zwischen Damon und Kimmel bereits seit 11 Jahren. Angefangen hat alles mit einem One-Liner, wie das Time-Magazine berichtete, den Kimmel am Ende einer Show brachte. „Sincere apologies to Matt Damon, we ran out of time.“ Dabei wartete Matt Damon gar nicht auf seinen Auftritt. Er war gar nicht in der Show. Aber die Zeile kam so gut an, dass Kimmel sie immer wieder brachte. Als der Schauspieler 2006 dann wirklich bei Jimmy Kimmel live Platz nehmen durfte, kam, was kommen musste. Der Hollywoodstar musste sich anhören, dass die Zeit abgelaufen war. „Matt Damon, we ran out of time“

Die besten Momente zwischen Jimmy Kimmel und Sarah Silverman

Jimmy-Kimmel-Sidekick Guillermo schaffte es sogar in einen Bourne-Teile, also irgendwie.

Seinen ersten Tiefschlag konnte Matt Damon setzen, als er sich bis Comedian Sarah Silverman zusammentat. Auf Jimmy Kimmel live verkündete sie mit einem eigenen Clip, dass sie (die zu diesem Zeitpunkt mit Kimmel liiert war) und Matt Damon, nun ja, seht selbst.

Aber Kimmel bekam seine Retourkutsche. Mit diesem Video wollte er die Bromance von Matt Damon und Ben Affleck zerstören.

Einer der legendärsten Momente in der Beziehung der beiden, war das Take-Over der Show durch Matt Damon. Zugegebenermaßen nicht ganz freiwillig.

Kimmel rächte sich bei der Vorstellung des Casts von Monuments Men. Das Team saß auf der Couch neben Kimmel. Damon schaffte es in die Show, musste aber auf einem Hocker Platz nehmen und was sollen wir sagen, es lief nicht alles wie Damon es sich ausgemalt hat.

Einer der besten Frenemy-Moments geschah während der Emmys. Moderator Jimmy Kimmel ging leer aus. Matt Damon nutzte den Moment für einen kleinen Racheakt auf der Bühne.

 

Die Fehde hat es sogar bis zu den 89. Oscars geschafft. Jimmy Kimmel nutzte die große Bühne, um wieder gegen den Hollywoodstar auszuholen. Er überhäufte Matt Damon mit einem leicht vergifteten Lob.

Auf der Oscar-Bühne wurden die Laudatoren Ben Affleck und Matt Damon dann als „Ben Affleck and guest“ vorgestellt. Your Move, Matt Damon!