Mit der Hand durch geschmolzenes Metall – vollkommen verrückt!

Eisen schmilzt bei über 1538 Grad Celsius. Blei bei 327,5 Grad. Temperaturen, bei denen man genau diesen einen Gedanken nicht hat: Da muss ich doch mal meine Hand reinstecken! Äh, nein. Muss ich nicht. Und genau dann, wenn solche Sätze fallen, passiert natürlich auch genau das. Im Video zu sehen: Ein Mitarbeiter in einer Hütte in Armenien. Erst zieht er den Handschuh aus. Dann fährt er mit der nackten Hand durch das flüssige Metall!!!! Mehrmals!!!!!! Und stirbt einen  jämmerlichen Tod. Nicht. Aber seht selbst.

Was aussieht wie Glück gepaart mit Idiotie, ist aber etwas ganz anderes: nämlich Wissenschaft! Yep. Ihr habt gerade etwas gelernt. Wollt ihr noch etwas lernen? Dann lest jetzt weiter. Die spektakuläre Show ermöglicht der sogenannte Leidenfrost-Effekt. Bei den „MythBusters“ ist man dem physikalischen Gesetz schon auf den Grund gegangen. Alles was man braucht, ist eine nasse Hand! In dem Moment, in dem das kühle Nass und das heiße Metall zusammentreffen, verdampft das Wasser und bildet eine gasförmige Schutzschicht aus flüssigem Stickstoff.  Ergebnis: Der Trick macht dich zum Superhelden!