Ferrari-Truck – EXCLUSIVE!: LaFerrari, Enzo, F50, F40 & 288 GTO SOUND! unloading! Concours D’Elegance of Knokke

Es gibt sie, diese Autos, die automatisch jeden Kopf in leichte Rotation versetzen. Meist sind es Exemplare mit hohem Seltenheitswert, die uns den Kopf verdrehen: Supersportwagen, Oldtimer oder automobile Raritäten. Welche das sein könnten? Zum Beispiel ein Pferd, das sich auf der tiefroten Motorhaube eines Ferrari LaFerrari aufbäumt. Oder auf der eines Ferrari Enzo. Einem F50 kann man ohne schlechtes Gewissen hinterherschauen. Und einem F40? Wir sagen nicht Nein! Und wenn dann noch ein Ferrari 288 GTO vorbeidröhnt, dann sind wir wahrscheinlich in Maranello. Oder wir stehen vor einem Truck, der so spacig aussieht wie Optimus Prime vor der Verwandlung vom Truck in einen Autobot, voll mit fünf Spitzenmodellen aus der italienischen Supersportwagenstadt. Wem jetzt noch nicht die Luft zum Atmen fehlt, der sollte den Sound auf volle Lautstärke drehen und sich mit folgenden Gedanken quälen: Die fünf Ferraris gehören einer einzigen Person.

 

 

Treffen der Titanen – Bugatti Veyron L’Or Blanc rammt Ferrari LaFerrari

Einparken – ausparken. Es sind  genau diese täglichen kleinen Fahrkunstmanöver, die vielen von uns den Schweiß auf die Stirn treibt. Da ist es dann auch egal, ob man in einem alten Fiat Panda oder einen neuen BMW X6 fährt. Der einzige Vorteil: Der eine verkraftet jeden Blechschaden und der andere hat einen vollautomatischen Parkassistenten. Das kann man von diesen zwei Supersportwagen nicht behaupten. In Paris haben sich vor einem Hotel zwei Luxusgeschosse getroffen, auf eher unschöne Weise, nämlich beim Ausparken. In Zeiten von Smartphones-Videoreportern an jedem Bordstein blieb das natürlich nicht unbeobachtet und fand schnell seinen Weg auf YouTube. Dort ist zu sehen: Der Bugatti Veyron L’Or Blanc macht beim rückwärtigen Ausparken eine schmerzhafte Bekanntschaft mit der Schnauze eines Ferrari LaFerrari. Feinstes Porzellan trifft in Perfektion geformtes Karbon. Bei dem Bugatti L’Or Blanc handelt es sich um eine Sonderanfertigung in Kooperation mit der Königlich Porzellanmanufaktur Berlin. Übrigens gibt es davon nur ein einziges Modell. Dessen Verkaufswert lag bei geschätzten 1,65 Millionen Euro. Der Ferrari ist da nicht ganz so exklusiv. Das 1000-PS-Geschoss bringt es nur auf 1,3 Millionen Euro. Die 499 Stück sind trotzdem alle vom Ladentisch. Wie das Treffen der Titanen ausging, können Sie hier im Video sehen.