Ist das ernst gemeint? Das ist die schlimmste Email-Adresse der Welt!

Die schlimmste Mailadresse der Welt

Jeder kennt es, man ist neu im Unternehmen und braucht als vollwertiger Mitarbeiter vor allem eines, eine Email-Adresse. Die soll natürlich gut klingen. Das Problem: Je größer die Firma ist, umso schwieriger wird es mit der freien Namenswahl. Manche Unternehmen greifen dann zu einem automatisierten Standardformat. Die Mail setzt sich aus einem Teil von Vor- und Nachnamen zusammen. Und das kann ganz böse enden, wie dieser kurze Austausch zeigt. Bis zur Antwort vom Technik-Support denkt dieser Mitarbeiter noch, dass er die schlimmste Email-Adresse der Welt hat…

Mensch vs. Maschine – 0 :1

Der Mensch ist bequem. Manchmal sogar so bequem, dass Email-Adressen automatisch von einer höheren Macht, nennen wir sie mal „Computer“, generiert werden. Ganz schön blöd lief das in folgendem Fall, wenn man Twitter-Nutzer Rechtschrei Punk glaubt:

Arnold Schmidt bekam bei seinem Arbeitgeber „Hogabau“ eine neue Email-Adresse zugeteilt. Davor wusste er aber nicht, dass das System besagter Firma die Email-Adressen aus den ersten zwei Buchstaben des Vornamens und den ersten drei des Nachnamens zusammensetzt. Ergibt, genau: Ar***.

Damit war er scheinbar nicht allein, denn auf seine Beschwerde-Email antwortete Volkan Tzenkastatis. Und wie lautet dessen Email-Adresse? – Jawohl.

Twitter - Hogabau

Damit dürfte dieser Email-Verkehr als der sowohl unangenehmste als auch unfreiwillig sexualisierteste in die Geschichte des Unternehmens eingehen.

Die Firma Hogabau aus Neuenhaus verleiht übrigens Arbeitsgerät für Garten- und Heimwerkerbedarf. Man darf nur hoffen, dass sich dann in der Realität nicht auch der Häcksler gegen den Menschen durchsetzt.