Einfach nur wow! So geht ein alter Honda mit Tesla-Antrieb ab

Teslonda Jimmy Built Tesla Honda Accord

Die Beschleunigungswerte von Elon Musks Teslamodellen sind nicht von dieser Welt. Das Model X wiegt in der Topausstattung P100D satte 2,5 Tonnen. Der Elektro-SUV beschleunigt aber trotzdem in 3,1 Sekunden auf Tempo 100!  Bastler Jimmy Built hatte Lust auf die Tesla-Power, aber nicht auf das Tesla-Design. Er hat sich die Karosserie eines alten Honda Accord geschnappt und mit der  Antriebstechnik vom Tesla und der Batteriepower eines Chevrolet Bolt gepaart.

 

Einfach nur wow! So geht ein alter Honda mit Tesla-Antrieb ab weiterlesen

Dragster-Race: Über 500 km/h in weniger als 4 Sekunden

Für die Kinder der 90er-Jahre war es eine Standarddisziplin: die Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer. Als Autokarten-Fan kannte man die Sprintwerte seiner Lieblinge auswendig, Ehrensache. Spitzenautos hatten eine 3 vor dem Komma stehen. Ein Glück gab es damals keine Dragster im Kartenset. Die Karte wäre der Dauerbrennersupertrumpf gewesen. Warum? Das zeigt das YouTube-Video von Shawn Langdon, dem 2013er-Champion der amerikanischen National Hot Rod Association, in einem Quarter-Mile-Race. Sein Top Fuel Dragster, diese Klasse wird mit Nitromethan statt mit Benzin gefüttert, leistet 10.000 Pferdestärken und braucht, jetzt kommt es, 3,77 Sekunden für die Viertelmeile  und erreicht dabei 316 Meilen pro Stunde. Für Mitteleuropäer: das macht 508 km/h in weniger als 4 Sekunden! Den Wahnsinn kann man sich hier aus der POV-Perspektive ansehen.

 

Das ist natürlich nicht das Ende des Beschleunigungszaubers. Den aktuellen Weltrekord holte Larry Dixon 2012 mit 534,33 Stundenkilometer Topspeed in 4,5 Sekunden.