Diese Statue macht Conor McGregor unsterblich

Zum dreißigsten Geburtstag bekommt Conor McGregor, der sich selbst als „das Gesicht des Kampfes“ bezeichnet, ein einzigartiges Geschenk, das sich von allen bisherigen abheben dürfte. Der Künstler Edgar Askelovic schenkte dem Fighter eine lebensgroße Marmor-Statue seiner selbst, im Wert von umgerechnet etwa 57.000 Euro. Und hat ihm somit zur endgültigen Unsterblichkeit verholfen.

McGregor ist in einer heroischen Pose inszeniert, in der nicht nur Sixpack, sondern ebenso der quer über der Brust prangende Schriftzug „MCGREGOR“betont wird. Es dauerte insgesamt fünf Monate, bis Askelovic aus 100kg Marmor den Körper und die lebensnahen Gesichtszüge McGregors gemeißelt hatte. Und das ausschließlich mit Fotografien seines Modells.

@thenotoriousmma 🤓👍

A post shared by ASPENCROW (@aspencrow) on

Wer sich die Skulptur des Sportlers anschauen möchte, sollte schleunigst nach London reisen. Dort wird sie am 14. Juli in der JD Malat Gallery, passend zum Geburtstag von McGregor, ausgestellt. Die anderen Skulpturen kann man sich noch vom 14. Juli bis zum 30. September anschauen. „Aspencrow“, das Synonym des Künstlers, unter dem man ihn besser kennt, stammt ursprünglich aus Litauen und hat die lebensgroßen Skulpturen zu seinem Aushängeschild gemacht.

Good Artist- Hungry Artist! 😄🤓👍 @thenotoriousmma 🎶 #zonderling

A post shared by ASPENCROW (@aspencrow) on

Über seine neuste Inspiration sagt Aspencrow : „Er ist nicht nur ein Phänomen unserer Zeit, nicht nur ein kluger Athlet. Er ist ein Visionär.“

Conor McGregor trainiert öffentlich am Strand

In der Sportwelt gibt es gerade kein größeres Thema als den Jahrhundertkampf zwischen MMA-Kämpfer Conor McGregor und dem Weltmeister der drei wichtigsten Boxweltverbände Floyd Mayweather. Bei einem so großen Hype und einem ebenso großen Ego der Champions kann man schon einmal davon ausgehen, dass Conor McGregor sich wirklich oberkörperfrei zum Training an einen Strand bewegen könnte, wie es das Video von Muscle Madness zeigt.

Aber: Wer sich da als der irische MMA-Profi mit Boxlizenz ausgibt, ist nicht McGregor, sondern ein Prank mit dem Street-Workout-Athleten und wirklich sehr gutem Lookalike Islam Badurgov. Der zeigt, ganz in der McGregor-Rolle, was er kann. Und das kann er gut. Dem Publikum gefällt die Show.

Die große Show der echten Kämpfer findet am 26. August in der T-Mobile Arena in Las Vegas statt. Beide Sportler sollen insgesamt eine Börse von weit mehr als 150 Millionen Dollar erhalten. Die teuersten Karten am Ring sollen aktuell fast 100.000 Dollar kosten.