So macht sich Chris Hemsworth fit für „Thor 3“

Da wird auch ein Superheld menschlich: Der durchtrainierte Körper von Thor kommt nämlich nicht per Fingerschnippen oder Blitzschlag, sondern muss sich hart erarbeitet werden. Wie hart, das zeigt Schauspieler Chris Hemsworth seinen Fans in einem kurzen Video. Für die Rolle des Donnergotts in „Thor 3: Ragnarok“ lässt er sich von Fitness-Trainer Luke Zocchi richtig quälen, schwitzt, pumpt, schnauft, schreit, ackert mit Medizinball, Gewichten und Tauen. Und zieht heldenhaft durch. Am 31. Oktober können wir das finale Ergebnis in Aktion sehen – dann kommt der Film in die deutschen Kinos.

Hier könnt ihr den aktuellsten Trailer zu „Thor 3: Ragnarok“ sehen.

Wie Thor die Miete bezahlt

Vor etwa einem halben Jahr hat uns „Team Thor“ das erste Mal mit einem kurzen Video-Clip unterhalten: Chris Hemsworth aka Thor aus dem Marvel’s Avengers-Kosmos versucht sich in der realen Welt zurecht zu finden, Unterstützung erhielt er von seinem damals neuen Mitbewohner Darryl.

Ein halbes Jahr später ist das Neue aber der Routine gewichen und Thor muss die Miete bezahlen. Dass weder Kelche noch Münzen aus seiner Heimat Asgard auf der Erde als Zahlungsmittel gelten, ist ihm egal. Es entspinnt sich eine Diskussion zwischen den Mitbewohnern um Arbeit, Muskeln und Köpfchen. Gewinner: Thor. Der radelt daraufhin in Boardshorts und Umhang auf einem Mountainbike in der Wohnung davon und hat für seinen WG-Partner Darryl noch eine überraschende Entscheidung parat.

Thor rettet gerade nicht die Welt, sondern stellt die auf den Kopf – ein geglückter Spin-off!