Für 21.000 Dollar von Dubai nach New York: So fliegt es sich in der First Class-Kabine von Emirates

Heute ist dein Glückstag, dürfte sich Youtuber Casey Neistat wohl gedacht haben, als man ihm am Emirates-Check-in am Airport von Dubai einfach mal ein Upgrade gönnte – nicht von Economy auf Business, sondern von Business auf First Class. Da fliegen sich die 14 Stunden bis nach New York wie im Luxus-Hotel. Und weil Casey aus Berufsgründen immer eine Kamera am Start hat, wird das Erlebnis natürlich ausführlich festgehalten. Essenszeiten gibt es für das reguläre 21.000 Dollar-Flug-Ticket nicht, man bestellt einfach, was man mag, wann man mag, zwischendrin kann man im ausfahrbaren und bezogenen Bett entspannt schlafen. Ganz wichtig: Immer die Sonnenbrille auflassen – nicht nur beim Nickerchen, sondern auch bei der Dusche kurz vor der Landung. Richtig: Duschen. An Bord. In der Luft. Wir beginnen dann mal zu sparen.

Zeitraffer-Video: Ein Emirates Airbus A380 wird in 6000 Arbeitsstunden neu lackiert

34 Arbeiter, 6000 Arbeitsstunden, 15 Tage – was beim Modellflugzeug in einer Stunde von der Hand geht, dauert beim großen Original einen halben Monat. Alle sieben bis acht Jahre spendiert die Airline Emirates ihren Flugzeugen ein Komplett-Makeover, und lackiert die Maschine von Grund auf neu, dabei wird über eine Tonne Farbe verbraucht. Weil wir keine 15 Tage Zeit haben, wurde der ganze Aufwand glücklicherweise in ein kurzes Zeitraffer-Video gepackt.