#Suitfie: der eleganteste Trend seit Instagram

Mit bereits über 1000 Posts ist #Suitfie, also Männer die ein Selfie von sich im Suit schießen, unser liebster Trend bei Instagram. Wir freuen uns, dass junge Männer der klassischen Uniform – dem Anzug – wieder Respekt zollen. Deswegen unterstützen wir die Bewegung der tadellos gekleideten Gentleman aus vollem Herzen und fordern euch auf ein #Suitfie zu posten @GQ_Germany. Die elegantesten Bilder bekommen ein Like.

Still getting used to this hairless life. 👶 #babyface #nohairdontcare #shamelessselfie #bornagaintwink

A photo posted by Taylor Orear (@thomastayloro) on

Wie man am besten so ein #Suitfie macht, erklärt euch James Franco.

No Country for Old Men

Crossover Dribble, Fade Away, Übersteiger, Seitfallzieher: Top-Athleten wie NBA-Star Kyrie Irving oder Fußballprofi Xherdan Shaqiri lassen ihre Gegenspieler ja gerne mal alt aussehen. Erst recht, wenn die Profis für einen kleinen Publikumsstreich genau das tun – und die Tatsache wortwörtlich nehmen. Dann zeigt ein alter Hase in perfekter Verkleidung, dass er mit der jüngeren Sportlergeneration mehr als mithalten kann. Denn die kommt bei den maskierten Auftritten, formulieren wir es respektvoll: nicht gerade gut weg. Wie etwa der ehemalige Bayern-Spieler Shaqiri, der als alte Trainerlegende verkleidet eine Schweizer Jugendmannschaft mit akkuraten Pässen und maßgenauen Freistößen überraschte. Ganz allein war der Fußballprofi von Inter Mailand mit der Aktion nicht –vor ihm haben schon weitere Stars als alte Männer getarnt nichtsahnende Menschen an der Nase herumgeführt.

Basketball-Profi Kyrie Irving sorgte verkleidet als „Uncle Drew“ auf dem Court für sprachlose Gesichter.

Alte Herren haben auf dem Bolzplatz nichts verloren? Der Franzose Séan Garnier, einer der besten Freestyle-Fußballer der Welt, beweist eindrucksvoll das Gegenteil.

Kein alter Mann, aber dennoch gleiches Prinzip: Verkleidet als Obdachloser zockt Cristiano Ronaldo in Madrid mit einem kleinen Jungen – bevor er sich zu erkennen gibt und in Sekundenbruchteilen einen Massenauflauf auslöst. Nur über den Ungenuss des Hochformatvideos müsste man sich mit dem Handybesitzer noch einmal unterhalten.

https://www.youtube.com/watch?v=XLY01kycLVU

Update: Jetzt wurde ein längeres Video der Aktion veröffentlicht – und das im Querformat. Geht doch.

Supermodel der Stunde: Lucky Blue Smith

Okay, die Ochsenknechts sind nicht die einzigen, die zweifelhafte Namen vergeben. Lucky Blue Smith könnte auch ein Spross der Schauspielerfamilie sein: Dem ist nicht so. Lucky Blue Smith ist ein 17-jähriges Männermodel mit tatsächlich 1.1 Millionen Instagram-Fans – und gerade der „Mann der Stunde“ auf der Fashion Week in Mailand. Mit seiner blonden Frisur sieht er ein bisschen aus, wie ein gut aussehender Justin Bieber und die weiblichen Fans lieben seine goldenen Locken mindestens genau so, wie dieses Insta-Video beweist.

I love Italians😂😎😌❤️

A video posted by Lucky Blue / blusway (@luckybsmith) on

Smith wurde laut dem Magazin „Details“ mit 12 Jahren von Next Models entdeckt und war schon zu Gast bei US-Talklegende Ellen DeGeneres. Auf seinem Instagram-Account zeigt er – klar – besonders gerne seine Haare oder Fotos mit anderen weiblichen Models. Für Philipp Plein, Levi’s, Gap, Tommy Hilfiger und H&M war er schon auf Kampagnen-Fotos zu sehen – gar Covermodel auf der italienischen Officielle Homme. Privat trägt er auffällig oft – und wohl nicht zufällig – Pullover und T-Shirts von Adidas.

Warum wir das erzählen? Instagram ist eines der wichtigsten Kriterien für den Erfolg von Models geworden. Sprich: Wer in so jungen Jahren so einen sozialen Hype auslöst, bei dem ist fast sicher, dass man bald mehr von ihm hören wird. So passt es ins Bild, dass er als zweites Hobby angibt, Schlagzeuger in seiner Familien-Band  „The Atomics“ zu sein. Nun ja, Justin Biebers Frisur hat er ja schon.

That ’70s Show

Schade, dass die Mad Men Story Anfang der 70er-Jahre endet: Wir hätten Don Draper gerne in diesen Anzügen gesehen. Unser „Favorit“ bei diesen zeitgenössischen Modewerbungen ist der Reiseanzug mit vier variablen Styling-Möglichkeiten. Wirklich cool finden wir aber der schwedischen Armeemantel. Könnte man heute noch im Winter tragen – und ehrlich: Auf den Laufstegen wurden die 70er-Jahre ja gerade wieder durch dekliniert, wir denken da konkret an Prada, Gucci und J.W. Anderson.

fashion14

fashion9

 

Heftig! – #clickbaitamovie macht aus Filmtiteln klickträchtige Überschriften

Clickbaiting ist out. Während die klickträchtigen Überschriften anfangs noch die Newsfeeds unserer Facebook-Profile überschwemmten, kräht mittlerweile kein Hahn mehr danach. Im Gegenteil, man macht sich gerne mal über sie lustig. Ein neuer Internettrend hat es nun geschafft, Clickbaiting cool zu machen – zumindest teilweise.

Unter dem Hashtag #Clickbaitamovie überbietet sich die Twittergemeinde momentan darin, kreative Überschriften für bekannte Filmtitel zu finden. Angefangen hat alles mit einem Tweet der Comedy Central Show @Midnight:

Wir haben die lustigsten Überschriften gesammelt. Denn die sind in der Tat großes Kino!

 

http://twitter.com/simple_guides/status/603861645698473984/

http://twitter.com/kennedylizrose/status/603872182435971072/

https://twitter.com/FO7935/status/603877651581804544/

http://twitter.com/ocaveney/status/603832300598632448/

http://twitter.com/LogicalCampaign/status/603831066823151617/

Auf Cocktailzeitreise: 100 Jahre Drinks in zwei Minuten

Wenn ein Anzug auffällt, ist man schlecht angezogen, wusste schon Modelegende Giorgio Armani. Für Gentlemen ist der Anzug das Kleidungsstück der ersten Wahl. In seiner Grundform seit Beginn des 20. Jahrhunderts fast unverändert geblieben, entwickelten sich jedoch über viele Jahrzehnte hinweg verschiedene Stilvarianten des Outfit-Klassikers.

Wie jede Epoche einem bestimmten Dresscode unterlag, brachte die Barkultur auch jedes Jahrzehnt einen Drink hervor, der diesen Zeitraum prägte. Aus unterschiedlichen Vorlieben vor und hinter dem Tresen entstanden Drink-Klassiker, die noch heute serviert werden.

Barkeeper Adam Delaney stellt eine Auswahl dieser Cocktails vor – und mixt sich dabei in rund zwei Minuten Laufzeit quer durch 100 Jahre Cocktail-Geschichte. Vom Champagner-Cocktail aus den 1920ern über den Martini bis zum Whisky Sour. So smart umgesetzt, dass man direkt zum Afterwork-Drink übergehen möchte. Cheers!

Männerposen – Das Broga-Movement

Der neueste Fitness-Trend kommt mal wieder aus den USA. Broga heißt der und ist eine besondere Form des Yoga – nur für echte Bros! Wer also mehr Machismo braucht als Mantras, für den ist Broga genau das Richtige. Broga setzt auf Kraft statt Meditation und ist perfekt für alle, denen die Beweglichkeit ihrer weiblichen Yoga-Partnerin ein Dorn im Auge ist.

Die Illustratorin Hannah Rothstein hat diesen Trend nun wörtlich genommen. Sie hat Broga neu inszeniert. Und wie es sich gehört, ist dabei viel Testosteron im Spiel. Mit den Broga-Posen von Hannah werden die Bierbauchmuskeln gleich doppelt aktiviert – beim Sport und beim gleichzeitigen Verzehr des Lieblingsgetränks. Wer braucht schon grünen Tee, wenn er was besseres haben kann.

Mehr witzige Broga-Posen von Hannah Rothstein gibt es auf ihrer Website:

Vogelperspektive – Jetman Dubai : Young Feathers 4K

Schon als er ein Junge war, träumte Yves Rossy vom Fliegen. Doch nur Pilot zu sein war dem Schweizer Erfinder nicht genug. Zusammen mit einer Entwicklungsfirma hat Rossy den Jet Wing erfunden, der dem Mensch buchstäblich Flügel verleiht. Das Gerät, das auf den Rücken geschnallt wird, ermöglicht es, über weite Strecken und ohne weitere Hilfe durch die Luft zu schweben. Gemeinsam mit Protége Vince Reffet hat er nun einen spektakulären Stunt gewagt: einen Flug über Dubai. Wer wissen möchte, wie sich die Beiden dabei gefühlt haben, kann sie auf ihrer Internetseite Jetman Dubai selbst fragen. Für uns sieht das auf jeden Fall nach viel Spaß aus.

 

Mehr als ein Wow – Owen Wilson says Wow

Ein Wow sagt mehr als tausend Worte. Das hat sich offenbar auch ein Fan von Owen Wilson gedacht. Er hat die bekanntesten Szenen zusammengeschnitten, in denen Owen Wilson Wow sagt. Herausgekommen sind 2 Minuten 35 Sekunden pures Erstaunen. Aber ein Wow ist nicht nur ein Ausdruck der Verwunderung – zumindest, wenn man von amerikanischen Wow ausgeht. Owen Wilson beweist, dass man mit drei einfachen Buchstaben viel mehr sagen kann, als es auf den ersten Blick scheint. Diese Wows sollten wir uns auf jeden Fall merken.

Hinweis: Um das animierte GIF zu sehen, klicken Sie auf das jeweilige Bild

 

1. Das „OMG, ich habe den Hochzeitstag vergessen“-Wow

Es ist das vielleicht peinlichste aller Wows. Weil man es einfach nicht glauben kann, dass man schon wieder den Hochzeitstag vergessen hat. Oder das Telefon. Oder den Namen des letzten One-Night-Stands. Was nach dem Wow kommen sollte? Am besten viel Text, um die Situation geschickt zu umschiffen.

wilson_1

2. Das „Ich hatte gerade das Craft-Bier meines Lebens“-Wow

Bei machen Situationen weiß man auf Anhieb: Ich habe gerade Großes erlebt. Eine Geburt, einen Elefanten auf dem Rathausplatz. Einen Moment, an den man sich zurück erinnern wird. Es ist mit das tollste aller Wows, hinterlässt aber vor allem eins: Sprachlosigkeit.

wilson_2

3. Das „Da steht ein cooler Sportwagen mit meinem Namen“-Wow

Fast schon kindlich ist dieses Wow, das uns immer dann rausrutscht, wenn wir was richtig Cooles entdeckt haben. Vorteil an diesem Wow ist seine Kommunikationsstärke. Denn von diesem Wow müssen wir unbedingt unseren Freunden erzählen. Ob sie glauben, was man erlebt hat, das steht auf einem anderen Blatt.

wilson_3

4. Das „Baby, ich mag deine Armband-Uhr“-Wow

Mann muss nicht unbedingt ein Aufreißer sein, um dieses Wow an die Frau zu bringen. Das bewundernde Wow kommt so oder so gut an. Bevor man mit diesem Wow kokettiert, sollte man sich aber schon mal einen flotten Spruch überlegen. Denn dieses Wow kann – falsch eingesetzt – auch leicht dämlich wirken.

wilson_4

5. Das „Ich kann nicht fassen, dass der FC Bayern/ Borussia Dortmund verloren hat“-Wow

Dieses Wow verdient auch mal ein wenig Respekt. Denn meist rutscht es uns so raus. Einfach so und ganz beiläufig, ohne dass wir es merken. Dabei ist dieses Wow nicht minder wichtig, als die anderen. Es überzeugt durch Flexibilität, denn nach dem Wow folgt entweder eine kopfschüttelnde Ausführung des Bundesliga-Spieltages oder halt auch gar nichts. Wie das bei Männern eben so ist.

wilson_5

6. Das „Ich glaub es nicht, Sie ist allergisch auf Schuhe“-Wow

Wer gelernt hat, Frauen zu verstehen hat immer gute Karten. Trotzdem gibt es immer wieder Momente, in denen sie uns überraschen. Und die haben genau dieses Wow verdient. Das Wow hat viel Potential, denn es kann mal positiv, mal negativ verwendet werden. Funktioniert übrigens auch beim Chef, wenn aus dem Nichts heraus eine Gehaltserhöhung kommt. Und das ist das Problem mit diesem Wow: Häufig sehen werden wir es nicht.

wilson_6

Manchmal versteckt es sich auch, das Wow. So, wie im Namen von OWen Wilson. Reiner Zufall oder einfach nur: Wow?

Noch mehr Wows von Owen Wilson gibt es hier auf YouTube.

Gaming In Echt – Tetris von Rémi Gaillard

Eigentlich ist Rémi Gaillard Schuhverkäufer. Was bestimmt eine gute Schule war für das, was der Franzose heute tut. Er ist Komiker und hat einen eigenen YouTube-Kanal, in dem er den Menschen Streiche spielt. Allerdings hat sich Gaillard auf eine Sache besonders spezialisiert. Er bringt Computerspiele ins wahre Leben zurück. Da wird dann schon mal der arme Sonic The Hedgehog zum Ziel der örtlichen Polizei.

In seinem neuesten Video hat sich Gaillard einen neuen Videospieleklassiker vorgenommen: Tetris. Verkleidet als Tetris-Blocks lässt sich ganz wunderbar Schabernack aller Art betreiben, wie man in seinem neuesten YouTube-Hit sieht.

Innerhalb von zwei Tagen hat das Video knapp 1,5 Millionen Abrufe auf YouTube bekommen. Was sich im ersten Moment viel anhört. Nicht aber für Gaillard. Sein Klassiker Pac Man wurde bis jetzt fast 50 Millionen Mal angeschaut. Und das trotz eines verwackelten Videos mit nerviger Musik. Die Wege des Viral-Universums sind eben manchmal unergründlich.