Vermöbelt – Muji designt eigenen Flughafen in Japan

Funktional und minimalistisch – dafür steht die Marke Muji. Für die Tokyoer Architekten von Nikken Sekkei passte dieses Konzept hervorragend in ihren Design-Masterplan für einen neuen Low-Cost-Flughafen in Narita, nahe Tokio. Ihr Auftrag: Die aufregendste Innenarchitektur zu schaffen, die man für wenig Geld bekommen kann. Das bedeutet auch, die bereits vorhandenen Möbel mehrfach nutzbar zu machen. Zum Beispiel mit Sofas, auf denen ein Schläfchen nicht ausgeschlossen ist. Mit einem einzigartigen Farbkonzept, das normale Schilder ersetzen sollte, und der Idee, Leichtathletik-Laufbahnen statt elektronische Laufbänder einzusetzen, hat Muji ein einzigartiges Designkonzept geschaffen, das jeden Luxusflughafen in den Schatten stellt.

 

 

 

 

Fernweh – 5 Instagram-Accounts, mit denen wir uns in den Urlaub träumen

Der Osterurlaub ist vorbei, die nächste Reise noch in weiter Ferne. Was bleibt uns also anderes übrig, als uns in den Urlaub zu träumen. Weil x-beliebige Städtereise für unsere Vorstellungskraft jedoch viel zu langweilig sind, träumen wir uns lieber richtig weit weg. Nach Hawaii zum Beispiel. Oder Neuseeland. Diese fünf Instagram-Accounts bringen uns an genau diese Orte. Und an ganz viele andere, entlegene Plätze der Welt. Natürlich wären wir lieber selbst dort, aber so sparen wir uns auf jeden Fall die lange Reisezeit. Und billiger ist es auch.

 

1. Murad Osman

Die Fotos von Murad Osman sind um die Welt gegangen. Und das nicht nur im eigentlichen Sinn. Seine Instagram-Fotos sind der Hype im Netz. Denn sie haben eine klare und sehr rührende Bildsprache. Er wird von seiner Frau an der Hand durch die ganze Welt geführt. Wir folgen einfach mal unauffällig.

 

2. Kate McCulley

57 Länder hat die Marketing-Spezialistin aus Boston schon bereist – und das mit nur 30 Jahren. Und es werden ständig mehr. Ihren Job hat sie vor vier Jahren an den Nagel gehängt, um das zu tun, was sie am liebsten tut: reisen. Und sie verdient trotzdem Geld. Wie? Das kann man auf ihrer Internetseite nachlesen. Wir bleiben vorerst mal beim Bilder schauen.

Street life in Galle, Sri Lanka — where tuk tuks are in abundance.

A photo posted by Kate McCulley (@adventurouskate) on

 

3. Cole Rise

Cole Rise ist professioneller Fotograf, der schon für den National Geographic fotografiert hat. Er hat sich auf Landschaftsfotografie spezialisiert, und dokumentiert in einzigartigen Aufnahmen die unendlichen Weiten der Erde.

wailua falls, from the flying camera. (@djiglobal phantom vision 2 + @litely)

A photo posted by Cole Rise (@colerise) on

 

4. Chris Burkard

Das Fotografieren hat sich der Kalifornier Chris Burkard selbst beigebracht. Landschaften und Ozeane sind seine Musen. Für das perfekte Foto reist er sogar bis in die Antarktis. Und wir reisen gerne mit ihm mit.

Camera stopped working after I shot this and I was completely soaked.. But smiling ear to ear.

A photo posted by ChrisBurkard (@chrisburkard) on

 

5. Sarah Lee

Viele jagen die perfekte Welle, Sarah Lee hat sie. Und das nicht nur ein mal, sondern mehrfach. In ihren Instagram-Fotos drückt die Lifestyle-Fotografin aus Hawaii Ihre Liebe zum Ozean aus. Perfekt gemacht sind für den nächsten Urlaubs-Tagtraum.

VITAMIN D OVERDOSE #wheninkauai @xostepho

A photo posted by sarah lee (@hisarahlee) on

 

Im Reiseblog Expert Vagabond gibt es noch mehr Instagram-Futter für Reisesüchtige: http://expertvagabond.com/instagram-travel/.

April, April

Warum der 1. April der Tag der schlechten Scherze ist, weiß niemand so genau. Und für die meisten ist es auch einfach ein Tag, wie jeder andere. Es gibt aber auch die, die sich schon Monate vorher überlegen, wie sie Kollegen, Freunde und Familie am Besten in die Pfanne hauen können. Nicht besonders nett, aber man kanns ja. Zumindest an diesem, einen Tag. Wer sich dieses Jahr rächen möchte, findet im Internet unzählige Anregungen. Die meisten davon sind jedoch nicht unbedingt witzig. Im Gegensatz zu diesen fünf Scherzen, die einfach umzusetzen sind und bei denen garantiert niemand ernsthaft zu Schaden kommt.

 

1. Die Mentos-Fontäne

Geeignet für: Menschen, die gerne Softdrinks trinken

Nicht geeignet für: Menschen mit teuren Klamotten. Denn die müssen danach wahrscheinlich in die Reinigung.

Man nehme: Eine Form für Eiswürfel, Mentos, Wasser und einen Gefrierschrank.

Was dann passiert: Mit dem Eiswürfel kommt die Mentos-Fontäne. Wer dann nicht schnell genug in Deckung geht, darf erstmal duschen.

View post on imgur.com

 

2. Das Nicht-Schnitzel

Geeignet für: Fleischesser

Nicht geeignet für: Menschen, die keinen Spaß verstehen, wenn es ums Essen geht.

Man nehme: Ein Stück Pappe, Ei, Mehl und Semmelbrösel.

Was dann passiert: Den Karton erst durch das Ei und das Mehl, dann durch die Semmelbrösel ziehen. In einer Pfanne mit heißem Öl braten und anrichten. Am besten noch mit Petersilie oben drauf.

schnitzel

 

3. Der Klo-Scherz

Geeignet für: Menschen, die eine öffentliche Toilette benutzen.

Nicht geeignet für: Die, die wissen, wo die richtige Toilette ist.

Man nehme: Ein Stück schwarze Pappe, eine Schere und ein doppelseitiges Klebeband.

Was dann passiert: Das Strichmännchen an der Tür der Herrentoilette mit dem Viereck bekleben. Und warten. Mal sehen, wie viele Leute peinlich berührt den sofortigen Rückzug antreten.

April Fools Day Prank Idea :p

 

4. Der PC-Prank

Geeignet für: Den lieben Kollegen, der viel und oft mit seinem PC spricht und im Zuge dessen gerne Schimpfwörter benutzt.

Nicht geeignet für: Choleriker (könnten als Folge ihren PC kaputt machen).

Man nehme: Ein Screenshot-Tool, einen Drucker, und Tesa-Film.

Was dann passiert: Machen Sie einen Screenshot der PC-Oberfläche und drucken Sie den Screenshot aus. Verstecken Sie die Desktop-Icons auf dem PC und kleben Sie statt dessen den Screenshot über den Bildschirm. Lauschen Sie den Hasstiraden und freuen sie sich über die Ratlosigkeit der IT-Kollegen.

View post on imgur.com

 

5. Die Keks-Farce

Geeignet für: Naschkatzen.

Nicht geeignet für: Zahnpasta-Allergiker.

Man nehme: Oreo-Kekse und Zahnpaste.

Was dann passiert: Zuckerpaste entfernen und durch Zahnpasta ersetzen. Servieren. Und am besten schon die Kamera parat haben für den Vorher-Nachher-Shot.

 

Und wer immer noch nicht genug Inspiration hat, für den ist in diesem Video vielleicht noch was dabei:

Jeremy Clarksons letzte Worte – The Last Ever Top Gear

Jeremy Clarkson ist raus und Top Gear tot. Erstes ist sicher, zweites wahrscheinlich. Zuerst suspendierte die BBC den wohl umstrittensten und gleichzeitig meistverehrten Moderator Europas vor knapp zwei Wochen. Dann entschied man sich am Mittwoch seinen Vertrag nicht zu verlängern. Da halfen auch keine Fanproteste, keine#BringBackClarkson-Aufrufe oder ein Stig auf einem Panzer, der symbolisch eine Million Unterschriften überbringt. Die Guillotine ist gefallen. Die Co-Moderatoren Richard Hammond und James ‚Captain Slow‘ May wollen Top Gear wohl nicht ohne Clarkson weiterdrehen. Aber wer möchte die Sendung auch ohne den 54-jährigen Berufsnörgler sehen. Eben.

Clarkson_quer

Da helfen auch keine gekreuzten Finger mehr. Jeremy Clarkson ist raus aus Top Gear. 

Jeremy Clarksons letzte Worte – The Last Ever Top Gear weiterlesen

Wohn-Exoten – Die ungewöhnlichsten Design-Häuser

Welches Haus darfs denn sein? Das durchsichtige, das ohne Ecken oder vielleicht doch die Fred Feuerstein Höhle?

Für Alle, die auf ungewöhnliche Wohndesigns stehen, hat der kanadische Gebäudeservice 1st Inplace eine ungewöhnliche Infografik zusammengestellt. In die Liste hat es sogar ein deutsches Haus geschafft: Der Heliotrop in Freiburg ist das erste Drehsolarhaus des Architekten Rolf Disch, das bereits Mitte der 90er-Jahre ein Paradebeispiel nachhaltigen Wohnungsbaus war. Wer in seinem Zuhause lieber mit dem Skateboard durch die Gegend cruised, für den ist auch was dabei. Ob diese Beispiele allerdings ein passende Inspiration für zukünftige Wohnungsbauer sind, wage ich ein wenig zu bezweifeln.

 

The-World-Most-Unusual-Home-Designs1

Via Infographic Journal

Die kleine Biermusik – Bei diesen Songs spielt Bier die Hauptrolle

Da sitzt man mit Freunden in einer Kneipe, trinkt zum Feierabend entspannt ein paar Biere und plötzlich fängt jemand an, über genau das Getränk zu singen, das gerade vor dir steht. So geschehen in einer New Yorker Trinkhalle, in der das Künstler-Kollektiv Improv Everywhere spontan ein Musical über Bier performte. Die Sänger, als Kellner oder Besucher getarnt, stimmten nach und nach ein, und sangen über die Suche nach dem richtigen Bier für ein Date.

Improve Everywhere ist bekannt für spontane Musical-Auftritte an öffentlichen Orten. Ihre Musicals In Real Life sind mittlerweile eigene Veranstaltungsreihen, die man sogar buchen kann. Beim nächsten zum Gähnen langweiligen Meeting, Geburtstag oder Party unbedingt im Hinterkopf behalten!

 

Bier eignet sich darüber hinaus hervorragend als Musikinstrument. Dachten sich auch die Bottle Boys aus Dänemark und starteten damit ihre Musikkarriere. Mittlerweile haben sie in über 20 Ländern gespielt, unter anderem in Japan, wo die Verantwortlichen einer japanischen Biermarke eine findige Idee hatten. Sie brachten die Bottle Boys mit ein paar Sushi Köchen zusammen. Und sie musizierten gemeinsam satt und glücklich, bis sie die Bierflaschen nicht mehr halten konnten.

Neill Blomkamp will Online-Filmhit „The Leviathan“ auf die Kinoleinwand bringen

In der letzten Woche war es ein Hit auf YouTube und Vimeo. Der Kurzfilm The Leviathan von Regisseur Ruairi Robinson wurde innerhalb kürzester Zeit über zwei Million Mal auf den Plattformen angeklickt. Jetzt könnte aus dem Short ein Hit für die Kinoleinwand werden. District-9-Regisseur Neill Blomkamp, der sich bald auch an die Alien-Fortsetzung machen soll, will zusammen mit X-Men-Produzent Simon Kinberg dem Film auf die große Bühne helfen. Anstatt bei den Hollywood-Studios Klinken putzen zu gehen, wählte Robinson den Weg über die Videoplattform YouTube. Das hat sich offensichtlich ausgezahlt. Die Onlineaufmerksamkeit hat gereicht, um zwei Film-Größen an den Haken zu bekommen.

Dabei ist der Ire selbst kein Unbekannter. Mit Last Days on Mars lieferte er 2013 bereits einen düsteren Science-Fiction-Thriller mit Liev Schreiber in der Hauptrolle. Der Kurzfilm The Leviathan kommt ähnlich dunkel daher. Arbeiter müssen auf einem fremden Planeten sogenannte Exotic Matter ernten. Die kommt von den Eiern riesiger Kreaturen, die fliegenden Walen sehr nahe kommen. In der Szene, die Robinson in seinem Teaser zeigt, sieht dann auch alles sehr nach der Jagd nach Moby Dick aus. Die Referenz zum Klassiker macht den Kurzfilm deswegen aber nicht schlechter. Bleibt nur zu hoffen, dass der prominente Producer-Support und die vielen Onlineviews auch bei den Filmstudios für einen offenen Geldhahn sorgen.

 

Wenn der Hotelaufenthalt zum Abenteuer wird

Yacht und Schloss kann jeder. Wer wirklich das Übernachtungsabenteuer sucht, hat auf Airbnb die Möglichkeit, zwischen Baumhaus, Skischanze oder Gondel zu wählen. In der Online-Community für die Vermietung von Unterkünften überschlagen sich die Anzeigen für ungewöhnliche Orte, an denen man einen ganz besonderen Urlaub verbringen kann.

Airbnb verlost immer wieder einzigartige Hotelaufenthalte. Und diesmal haben sie sich einen ganz besonderen Ort ausgedacht. In einem Hausboot können die Gewinner fünf Tage lang auf der Themse rumschippern und die Sehenswürdigkeiten Londons an sich vorbeiziehen lassen – mit allen Annehmlichkeiten inklusive. Noch bis zum 20. Mai 2015 kann man sich für dieses einzigartige Erlebnis bewerben.

screenshot-time.com 2015-05-19 11-53-57 screenshot-time.com 2015-05-19 11-54-53

 

Weiter geht die Weltreise in etwas kältere Gefilde. Und auch hier hat Airbnb einen einzigartigen Gewinn zur Verfügung gestellt – eine Nacht in einer Ski-Schanze in Norwegen. Normalerweise ist der Ort nämlich nur Ski-Profis vorbehalten. Macht Sinn, denn das Penthouse hat einen direkten Zugang zur Piste.

airbnb4b airbnb4

 

 

Für Hobby-Astronomen ist dieses Hotelerlebnis perfekt. Das ElquiDomos Astronomic Hotel in Chile ist eines von sieben Hotels dieser Art weltweit, das einen einzigartigen Blick in den Himmel bietet. Und die Möglichkeit, vom Bett aus Sterne zu gucken.

airbnb1 airbnb1b

 

Wer noch höher hinaus möchte, der kann sein Quartier gleich in einem echten Flugzeug beziehen. In Teuge, in den Niederlanden, wurde eine Ilyushin 18 kurzerhand zu einer Luxus-Suite umgebaut. Sauna und Jacuzzi inklusive. Der ehemalige DDR-Airliner, der schon Erich Honecker um die Welt geflogen hat, kann sogar für Meetings genutzt werden. Und man kann direkt seinen Business-Jet daneben parken. Wie praktisch!

airbnb3b airbnb3

 

Nicht ganz so hoch, aber umso hübscher, lässt es sich auf Hawaii residieren. In einem Baumhaus mitten im Regenwald, unweit entfernt von einem aktiven Vulkan. Ein einzigartiges Erlebnis, vor allem für frisch Vermählte, die einen besonderen Ort für ihre Hochzeitsreise suchen.

airbnb2b airbnb2c

 

 

Airbnb scheint einen Hang zum alpinen Sensationstourismus zu haben. In einem weiteren Gewinnspiel durfte ein Glücklicher in 2.700m Höhe übernachten  – in einer Gondel über den französischen Alpen – inklusive Festmahl über den Wolken.

airbnb5  airbnb5c

 

Wer es kalt mag, Gondeln aber lieber meidet, kann die Nacht auch in einem Iglu verbringen. Im tirolischen Kühtai steht für Abenteuerlustige ein warmer Schlafsack bereit. Frühstück gibts aber dann im Warmen – im Hotelressort nebenan.

airbnb6 airbnb6b

 

Für den Hundeliebhaber von Welt gibt es im amerikanischen Örtchen Cottonwood in Idaho ein ganz besonderes Bed & Breakfast. Das Dog Bark Park Inn sieht nicht nur aus wie ein riesiger Hund, im Gift Shop nebenan kann man sogar die Hunde-Holz-Figuren der Hotelinhaber käuflich erwerben, wenn man nicht genug von Hunden hat. Die sind im Dog Bark Park Inn natürlich auch herzlich willkommen.

airbnb7 airbnb7b

 

Der Reiseblog „Flying the Nest“ hat noch ein paar weitere spektakuläre Übernachtungsmöglichkeiten gefunden.

Galaabend: Neymar und Dani Alves in Smoking und Lederjackett zum „El Clásico“

Trainingsanzug oder Einheitslook war gestern: Dani Alves und Neymar vom FC Barcelona, bekannt für extravagante Frisuren und ein Faible für Mode, stimmten sich bereits vor dem Anpfiff zum El Clásico gegen Real Madrid auf einen Galaabend ein. Dani Alves erschien im silbernen Tuxedo mit schwarzem Revers und goldenen Schuhen. Neymar betrat die Katakomben des Nou Camp im zu großen roten Zweireiher aus Leder. Abseits des Platzes kann Superstar Lionel Messi leider nicht an seine glanzvollen Auftritte anknüpfen – der Argentinier wirkt eher etwas verloren wie auf dem Abi-Ball. Spielfazit: zu groß, zu klein. Den anderen Teamkollegen empfiehlt unser Modeexperte: nicht zu wild kombinieren, manchmal ist weniger mehr. Und auch in Barcelona sollte ein Maßschneider zu finden sein.

Polarisierend? Klar. Aber um eine alte Fußball-Weisheit zu zitieren: Wer gewinnt, hat immer recht. Und beide gingen mit einem 2:1 Sieg nach Hause.

Der erste Teaser – Mission: Impossible Rogue Nation – Fate

Er macht es wieder: Ethan Hunt kämpft ein weiteres mal um sein Leben, um das einer überaus attraktiven Frau (Rebecca Ferguson) und natürlich um das Schicksal der Welt. In „Mission: Impossible Rogue Nation“ gilt der Kampf diesmal dem Syndikat, einer Verbrecherorganisation, genauso gut ausgebildet wie das IMF, die nur ein einziges Ziel verfolgt: das IMF zu zerstören. Eine Geschichte also, wie aus dem Klassikerhandbuch für Sommerblockbuster, und ungefähr genauso vorhersehbar. Wir dürfen also bis zum Abspann mit handfestem, solidem Actionkino rechnen. Tom Cruise zeigt mit seinen 52 Jahren, dass er noch lange nicht zum Alteisen gehört und von Dächern springen und an Flugzeugen hängen kann, als wäre es 1996 und der erste Teil von „Mission Impossible“ gerade erst in die Kinos gekommen.  Mit dabei sind erfreulicherweise auch wieder Simon Pegg und Jeremy Renner, die dem gealterten, aber trotzdem erstaunlich faltenlosen Hunt bei seiner unmöglichen Mission unterstützen. Aber wozu viele Worte. Hier kommt der Trailer. Ach eine Sache noch: Filmstart in Deutschland ist der 6. August 2015. Jetzt aber: