#RIPRyanMcHenry – Ryan Gosling ate his cereal

Es gibt sie, diese Bilder und Videos, die sich mit der Geschwindigkeit eines Breitband-Anschlusses über den Globus verteilt haben. Memes wie Success Kid oder Conspiracy Keanu, die einfach jeder kennt, der nicht seinen Steam Punk-Traum lebt. Dazu gehört natürlich auch Hollywood-Star Ryan Gosling, der seinen Ikonenstatus durch die „Hey Girl“-Memes mindestens gefestigt haben dürfte. Und dazu gehört auch „Ryan Gosling isst seine Cornflakes nicht“.

Die kurzen Vine-Videos sind echter Kult im Netz geworden. Jetzt verbeugt sich das Internet vor dem Macher dieses Viralhits. Der Schotte Ryan McHenry ist am 3. Mai im Alter von 27 Jahren dem Knochenkrebs erlegen. Bei Vine verbeugte man sich auf seine Art vor McHenry, mit einem Vine.

 

Heute hat auch Ryan Gosling reagiert und sich der Trauergemeinde angeschlossen: Wie? Mit einem Vine-Video. Und was soll man sagen. Mehr Klasse konnte er nicht zeigen.

 

Kosmischer Kaffee – Ab sofort gibt es ISSpresso im Weltall

Ein guter Espresso braucht Druck. 9bar und man ist auf der sicheren Seite. Ob ein guter Espresso auch auf Schwerelosigkeit angewiesen ist, konnte noch niemand bestätigen. Bis jetzt. Denn auf der internationalen Raumstation ISS wurde der erste Caffè-Automat in Betrieb genommen. Genauer, die erste ISSpresso-Maschine. Lavazza nutzte die Anmerkung eines italienischen Astronauten, dass er an Bord der ISS einen echten Espresso am meisten vermissen würden als Anlass für einen kleinen Marketingcoup und entwickelte zusammen mit den Versorgern von Argotec einen speziellen 20 Kilogramm schweren Automaten, der den Gegebenheiten im All und auf der ISS standhalten soll. Das Gerät ist nicht nur etwas  Erdenautomaten?

Der flüssige Hochgenuss fließt nicht in eine kleine Espressotasse, sondern wird in eine eigens entwickelte Zero-G-Cup gepumpt. Die Tasse nutzt  den Kapillareffekt und der Espresso der bleibt so trotz Schwerelosigkeit im Behälter. Natürlich dient die ganze Aktion dem Wohl der Wissenschaft. Das Experiment soll neue Erkenntnisse über „die passive Bewegungen von komplexen Flüssigkeiten in der Schwerelosigkeit“ erzeugen.

 

Was kompliziert klingt, meint am Ende nur, den Genuss von Getränken zu ermöglichen, ohne auf Plastikbeutel mit Strohhalm angewiesen zu sein und das Leben im All so angenehm und erdnah wie möglich zu gestalten. Für die Astronauten auf der Raumstation ist die ISSpresso-Maschine vor allem eine Möglichkeit, den Tag mit dem Duft von echtem Caffè zu beginnen. So „komplex“ sieht Luxus im Weltall aus.

Hochgefühl – Dream Jump – Dubai 4K

Für Extremsportler sind schwindelnde Höhen sowas wie Schokolade für Naschkatzen – nur nicht süß. Sie können nicht ohne sie, warten sehnsüchtig auf das nächste Stück – in diesem Fall Hauswand – das sie sich einverleiben können. Während es für Naschkatzen nicht immer die Edelpraline aus Belgien sein muss, ist das bei Extremsportlern jedoch anders. Denn die wollen schneller, höher, weiter. So, wie das Team von SkyDive Dubai und XDubai, die gemeinsam mit Dream Jump einen unfassbaren Traum für Extremsportler wahr gemacht haben – einen Sprung vom zweithöchsten Gebäude der Welt, dem Princess Tower in Dubai. In schwindelerregenden 400 Metern über dem Boden stürzen sich die Athleten in die Tiefe – und haben sichtlich Spaß dabei. Wir bleiben dann doch lieber bei der Schokolade.

 

Hochgefühl – Citroën bietet den Fans von St.Germain Paris eine ganz besondere Aussicht

Fußball ist für echte Fans ein Hochgefühl. Dieser Gedanke muss auch der Aufhänger für die Marketingstrategen bei Citroën gewesen sein. Vor dem Fußballmatch von Paris-Saint-Germain gegen den FC Metz heute im Pariser Prinzenparkstadion wirbt Citroën mit einer waghalsigen Aktion. Der französische Autobauer möchte 15 fabrikneue DS 5 am Spielfeldrand als private Luxuslounge mit besonderer Sicht aufstellen.

citroen-DS-parc-des-princes-DS-lounge-experience

Das Besondere: Die Autos sollen auf hydraulischen Säulen aufgeschraubt 30 Meter in die Höhe fahren. Oben angekommen, kippen die DS für eine perfekte Sicht aufs Spiel um 25 Grad nach vorne. Ob ein Fußballfan soviel Nervenkitzel vertragen kann? Und haben die Planer auch an die obligatorischen Toilettenpausen gedacht? Probleme, um die sich keiner kümmern muss, denn bei der DS Lounge Experience wird es wohl bei einem reinen Werbecoup bleiben, mit dem Citroën auf die neue Sky Lounge für das Stadion aufmerksam möchte, die direkt unter der Überdachung sitzen soll. Schade eigentlich. Wir hätten Ihnen gerne einen Nachbericht aus Fanperspektive geboten.

Eingelocht – LeBron James hits SICK one-handed full court shot after practice – Makes it look easy!

Was macht einen Star zum Superstar? Klar, seine Superleistung. Basketballspieler LeBron James ist erst kürzlich wieder in seiner sportlichen Heimat bei den Cleveland Cavaliers gelandet. Der Wechsel von den Miami Heats wurde ihm mit 42,1 Millionen US-Dollar für einen Zweijahresvertrag von versüsst. Für das Geld kann King James schon mal im Training zeigen, was er so drauf hat, wie zum Beispiel den Ball einhändig vom Spielfeldrand im gegenüberliegenden Korb versenken. Das sieht so leicht aus als würde er mit einen Tennisball einen 50-Meter-Pool treffen. Auf englisch klingt das natürlich auch noch viel besser, deswegen kommt hier der One handed full court shot:

Und weil es so spektakulär aussieht, gibt es hier das ganze gleich noch einmal aus der gegenüberliegenden Perspektive zu sehen.

Dass man diesen Trickshot sogar mit Shirt meistern kann, zeigt Dwight Howard von den Houston Rockets. Boom!

Die „Technik“ ist übrigens nicht nur etwas für Showzwecke – hier gibt es eine schöne Sammlung von Half- und Full-Court-Shots im Spiel.

 

Elders react to Snapchat

Der Moment, in dem man den eigenen Eltern erklären muss, wie Facebook funktioniert, ist traumatisch genug. Spätestens, wenn dann auch noch die Großeltern ankommen und einen Social-Media-Crash-Kurs haben möchten, wissen wir: Wir sollten das Netzwerk wechseln.

Keine Angst, bis jetzt ist Snapchat noch in jugendlicher Hand und relativ Kinderfoto-frei. Das könnte sich bald ändern. Und wer ist schuld? Die Fine Brothers. Denn die zeigen ihnen, wie’s geht. Und die Reaktionen darauf sind ziemlich witzig.

Haarig – Action Bronson’s Beard Etiquette

Arian Asllani alias Action Bronson ist nicht nur ein bekannter amerikanischer Rapper. Nein, er ist auch Koch mit einer eigenen Online-Kochshow. Und leidenschaftlicher Bartträger. Wie alle Gesichtsbehaarungsenthusiasten hat Action Bronson mit einer Sache ganz besonders zu kämpfen – Essensreste im Bart. Es stinkt, macht Dreck und die Haare im Essen stören auch. Und weil die Bartträger-Community sich gegenseitig immer aushilft, hat Action Bronson für alle, die das selbe Schicksal haben wie er ein Video gedreht. Quasi ein How-To des Bartschutzes. Wir sagen: Danke, Action Bronson – und Film ab!

Zeitreise – Der Fahrstuhl des One World Trade Centers zeigt New York im Wandel

„Gott, wie hat sich die Stadt verändert!“ Was klingt wie ein Klischeesatz aus dem letzten New-York-Fashionweek-Small-Talk, lässt sich jetzt wirklich in kürzester Zeit beobachten. Denn der Fahrstuhl des neuen One World Trade Centers in New York wurde zu einer echten Zeitmaschine verwandelt.

Statt typischem Fahrstuhlgedudel und dunklem Holzfurnier können Sie in dem Fahrstul des One World Trade Centers die Verwandlung einer kleinen Siedlung am Hudson River über Neu Amsterdam hin zu New York und dem heutigen Big Apple erleben. Mit jeder Etage, die der Fahrstuhl erklimmt, reisen Sie nicht nur durch die Zeit, auch die Stadt wächst in die Höhe. Bevor Sie die Aussichtsplattform und Etage 102 erreicht haben, passieren Sie das zerstörte World Trade Center und fahren durch die Bauphase des One World Trade Centers. Am Ende haben Sie in 47 Sekunden 515 Jahre Zeitgeschichte bereist.

https://youtu.be/2VWtu0OzR_Q

Treffen der Titanen – Bugatti Veyron L’Or Blanc rammt Ferrari LaFerrari

Einparken – ausparken. Es sind  genau diese täglichen kleinen Fahrkunstmanöver, die vielen von uns den Schweiß auf die Stirn treibt. Da ist es dann auch egal, ob man in einem alten Fiat Panda oder einen neuen BMW X6 fährt. Der einzige Vorteil: Der eine verkraftet jeden Blechschaden und der andere hat einen vollautomatischen Parkassistenten. Das kann man von diesen zwei Supersportwagen nicht behaupten. In Paris haben sich vor einem Hotel zwei Luxusgeschosse getroffen, auf eher unschöne Weise, nämlich beim Ausparken. In Zeiten von Smartphones-Videoreportern an jedem Bordstein blieb das natürlich nicht unbeobachtet und fand schnell seinen Weg auf YouTube. Dort ist zu sehen: Der Bugatti Veyron L’Or Blanc macht beim rückwärtigen Ausparken eine schmerzhafte Bekanntschaft mit der Schnauze eines Ferrari LaFerrari. Feinstes Porzellan trifft in Perfektion geformtes Karbon. Bei dem Bugatti L’Or Blanc handelt es sich um eine Sonderanfertigung in Kooperation mit der Königlich Porzellanmanufaktur Berlin. Übrigens gibt es davon nur ein einziges Modell. Dessen Verkaufswert lag bei geschätzten 1,65 Millionen Euro. Der Ferrari ist da nicht ganz so exklusiv. Das 1000-PS-Geschoss bringt es nur auf 1,3 Millionen Euro. Die 499 Stück sind trotzdem alle vom Ladentisch. Wie das Treffen der Titanen ausging, können Sie hier im Video sehen.

Handlicher Trend – Insta my hand

Instagram-Fans werden diesen neuen Trend wohl schon entdeckt haben. „Insta my Hand“ heißt der neue heiße Foto-Scheiss, der, wie sollte es auch anders sein, aus Japan kommt.
Was wir sehen: Ein transparenter Bildschirm in der Hand, der nicht größer ist als eine Smartphone-große Glasscheibe? Gibts nicht. Oder hat uns die Zukunft mittlerweile vielleicht doch überholt? Eine neue Zukunft zu schaffen, so weit ist Instagram dann doch noch nicht. Denn der Trend ist nichts anderes als ein kleiner Trick mit einer App namens PicsArt Studio (erhältlich für iOS und Android).
Und so geht’s:
1. Öffnen sie die App und klicken sie auf Bearbeiten
2. Wählen sie ein Bild aus der Gallerie oder nehmen sie es mit Hilfe der Kamera auf.
3. Schiessen sie ein Foto von ihrer Hand – natürlich in einer Position, in der sie sonst auch ihr Telefon halten würden
4. Klicken sie in der unteren Leiste auf „Ein Foto hinzufügen“
5. Wählen sie einen Screenshot oder einen entsprechenende Beitrag ihrer Social Kanäle oder ihrer Website aus
6. Mit einem Klick können sie Größe, Position und Neigung des Bildes verändern
7. Neben dem Deckkraft-Regler steht Normal. Öffnen sie das Drop-Down-Menü und wählen sie Multiply.

 

Das ist ein Trend, den wir gerne nachmachen. Und so sieht dann unser fertiges Bild aus:

Alles zum neuen Instagram Hype #instamyhand – jetzt auf netzfundstuecke.gq.de!

A photo posted by GQ Germany (@gq_germany) on

Wenn ihre Freunde sich fragen, wie sie das bloß gemacht haben, schicken sie sie doch einfach bei uns vorbei!