Panik-Orchester: Wie Pinguine auf Operngesang reagieren

Damit hat er wohl nicht gerechnet: Operntenor Nick Allen, von der Daily Mail als neues Talent am Klassik-Himmel auserkoren, hat in seinem Urlaub in der Antarktis ein spontanes Ständchen für die dort lebenden Pinguine gegeben. Deren Reaktion? In Panik davonlaufen! Wissen wir das also auch: Pinguine stehen nicht auf Opernarien. Man sollte es vielleicht mit Hip-Hop probieren.

Scheich-Werbung

Nein, wir bekommen keine Prozente von Emirates. Aber diese Videos fanden wir so nett, dass wir sie hier einfach zeigen wollen.

Wer jemals ein  Stadion der Neuzeit besucht hat, weiss, dass es unschönere Arten gibt, die Pause oder die Zeit mit dem Spielbeginn mit „Firma xy präsentiert den Fan-Elfmeter“ oder ähnlichem zu überbrücken.

Ach so: die Flugbegleiterinnen sind wirklich echt. Im Hamburger Spot wurden sie unterstützt  von den HSV-Mitarbeiterinnen Eva Lockner und Janine Schlichting, die für diese Aktion in die Flugbegleiter-Uniform schlüpften.

Und einen haben wir noch. Bald beginnt die EM. Lufthansa hat sich aus diesem Anlass auch einen schönen Spot ausgedacht. 

– Jost Kaiser

Volltreffer – Baseball-Pitcher mit sensationellem Kunstwurf

Präzision kann Ryan Mason von der University of Carolina nicht nur einwandfrei buchstabieren, er trägt sie im Handgelenk – für einen zukünftigen Baseball-Star keine schlechte Voraussetzung. Das Kunststück, das ihm beim Aufwärmen vor einem wichtigen Match gelang, muss man sich aber schon gefühlt zehn Mal – und in Zeitlupe – ansehen, um es zu glauben. Und dann noch zwanzig Mal, um es zu genießen. Ein echter Sonntagswurf!

Brückentag im Büro: Besser wird’s nicht

Ein Tag Urlaub und gleich vier Tage frei – für viele ist das alles, was ihnen zu Brückentagen einfällt. Ich war auch so. Bis mein lieber Freund Timm zu mir sagte: „Wer am Brückentag frei macht, hat nichts verstanden.“ Recht hatte er.

Brückentage im Büro sind das Beste, was das Arbeitsleben so hergibt. Abgesehen von Firmenfeiern, auf denen der Chef besoffen ins Buffet stolpert. Aber das kommt ja nicht gerade jeden Tag vor. Hoffentlich.

Für alle die von den Vorzügen noch überzeugt werden müssen, kommen hier:

DIE 15 PHASEN EINES BRÜCKENTAGS IM BÜRO

1. Zuerst ist alles wie immer

cookie

2. Doch dann stellst du fest: Du hast das Büro heute für dich alleine!

alone

3. Du gönnst Dir erstmal ein zweites Frühstück

breakfast

4. Dann planst du knallhart deine To-do’s für heute

cookie1

5. Irgendein Trottel hat tatsächlich ein Meeting angesetzt! Du hattest zu viel zweites Frühstück

meeting

6. Du bringst etwas Schwung in die Besprechung

meeting2

7. Was, schon halb zwölf?

essen

8. Die drei Stunden Mittagspause vergehen wie im Fluge: zurück auf die Planstelle!

staring

9. Yeah! Dein Büro-Kumpel taucht überraschend auf

dancing

10. Er hatte seine Sporttasche stehen lassen und will jetzt zum Fußball. Du überredest ihn, noch ein bisschen zu bleiben. Du hättest da so eine Idee …

gnihihi

11. Die Etage gehört Euch! Euch ganz allein!

halligalli

12. Vielleicht übertreibt ihr es ein bisschen

schindeluder

13. Dein Chef schreibt eine E-Mail: „Seit Stunden versuche ich Sie vergeblich zu erreichen. Ich bin in 20 Minuten da!“

aaaah

14. Er braucht nur elf Minuten

failed

15. Dein Chef schlägt vor, dass du die verschwendete Zeit hinten dranhängst

haha

So feiern die Leicester Fans das Wunder von England

„Leicester! Leicester!“ Derart kollektiver Euphorie kann man nur durch atemlosem Geschrei Ausdruck verleihen: Nachdem Leicester City im letzten Jahr beinahe abgestiegen wäre aus der englischen Premier League, hat sich das Blatt in diesem Jahr für sie gewendet. Um 180 Grad. Leicester City ist englischer Meister geworden. Und wir erinnern uns gerne daran, als wir Deutschen uns das letzte mal so richtig gefreut, genauso gefühlt und uns gegenseitig in den Arm genommen haben.
2014 bei der Fußballweltmeisterschaft und 2009 nach der Bundestagswahl in der Bundesgeschäftstelle der FDP.
Wir sollten es wieder tun und ausgelassen „unsere Stimme abgeben“: Aaaaaaaaaaaaahhhhhhh!

Setzen, Sex: Nachhilfe in Sachen „Game of Thrones“

Gehören Sie auch zu den Menschen, die beim Serien schauen gerne mal einschlafen? Bei „Game of Thrones“ ist das definitiv keine gute Idee. Denn nicht nur die, die einschlafen kommen irgendwann nicht mehr mit. Sondern auch alle Anderen. Abhilfe schaffen jetzt die Jungs von Honest Trailers. Für alle, die die vierte und fünfte Staffel nicht gesehen haben, und gleich bei Staffel 6 einsteigen, haben sie die wichtigsten Entwicklungen noch einmal zusammengefasst. Also, irgendwie zumindest. Wir sagen nur: Booooobs. Und für die, die sich so gar nicht für „Game of Thrones“ interessieren, gibt es wenigstens was zu lachen.

screenshot-netzfundstuecke.gq.de 2016-04-29 16-57-08

Wer noch mehr Nachhilfe braucht, sollte sich auch den ersten Teil der Honest Trailers, „Game of Thrones“-Edition, anschauen. Ob Sie die Handlung dann besser verstehen, können wir Ihnen an dieser Stelle jedoch nicht garantieren.

Geniale „Lemonde“-Parodie: James Corden lasziv wie Beyoncé

Unsere Böhmermann-Erdogan-Affäre ist wohl bis zu den Comedians in den USA rübergeschwappt.

Auch James Corden hat sein bisheriges Verhalten gegenüber Donald Trump noch einmal kritisch überdacht und zeigt sich reuig. Reuig darüber, dass er viel zu lange schon Donald Trump zum Affen gemacht hat.

Glaubt er vielleicht wirklich, dass der Republikaner Präsident werden könnte und hat deshalb kalte Füße bekommen?

Was?!

Unsinn! Er hat einfach einen guten Grund gebraucht, sich mal wieder auszuziehen, eine Perücke aufzusetzen und auf Beyoncé zu machen. Das ganze natürlich vor laufender Kamera.

Herausgekommen ist die beste „Lemonade“-Parodie, die das Netz zu bieten hat. Und Sie dachten Beyoncés „Lemonade“-Trailer war bildgewaltig? Corden in Damenunterwäsche ist gewaltiger.

 

Tor des Jahres 2016? Fallrückzieher aus rund 30 Metern

Take a bow, Zlatan! Ein heißer Kandidat auf den Titel „Tor des Jahres“ kommt aus Spanien. Messi, Ronaldo, Bale, Neymar? Nein. Die dürfen alle vorläufig einpacken, denn Javi Gómez vom spanischen Drittligisten UD Socuéllamos hat sich mit einem Traumtor Legendenstatus (natürlich auch Youtube und TV-Wiederholungen in Endlosschleife) gesichert. Freistoß, Brustannahme, Fallrückzieher – Tor. An sich schon schwierig, er vollführt das Kunststück einfach von der Mitte der gegnerischen Hälfte. Aus rund 30 Metern Entfernung. Dezent zlataniert.

Zum Vergleich hier noch mal das legendäre Fallrückzieher-Tor des Schweden:

Zlatanieren kann jetzt auch Victor Ayala vom argentinischen Club CF Lanus in seinen Lebenslauf schreiben. Mit einem krachenden Fernschuss der Kategorie „Entweder hochkant übers Stadiondach oder eiskalt unter die Latte“ schießt er sein Team zum 2:0 Sieg – als Einwechselspieler, in Unterzahl. Ayala möchte beim Rennen um das Tor des Jahres offenbar auch ein Wörtchen mitreden.

Prince ist tot: Wenn das Netz Trauer trägt

Prince ist tot. Nicht einmal 60 Jahre wurde der Sänger alt. Fans und jene, die nur seine vielen Hits aus dem Radio kannten, sind geschockt. Das mag auch daran liegen, weil sich die Todesnachrichten im Jahr 2016 zu häufen scheinen (David Bowie, Glenn Frey, Roger Cicero und, und, und). Das mag der Trauergemeinde komisch vorkommen. Aber natürlich ändert es nichts am Schmerz, den ein einzelner Tod verursacht. Denn jeder ist ein Trauerfall für sich.

Das Internet kennt viele Formen der Huldigung. Die wohlwollendste: das Meme. Wir haben die besten Einträge aus Prince‘ digitalem Kondolenzbuch zusammengestellt.

Woran erinnert man sich zuerst, wenn man an Prince zurückdenkt? Richtig, seinen Stil

good_night

Seine Attitüde!

attitüde

Vielleicht war er ein kleiner Prinz. Bestimmt war er ein Träumer

littleprince

Die Farbe des Tages: lila

purpre_rain

Nicht jeder war ein echter Prince-Kenner

ineverlistened

„Prince Died on the Queen’s Birthday“

queen

Prince war ein begnadeter Musiker und Komponist. Aber vor allem: Er war witzig

mandarine

Witzig!

Verabschieden wir Prince also wie es ihm gebührt: mit einem Lächeln

Trailer des Tages: JASON BOURNE

Ähnlich wie seine Kollegen Chris Pratt und Jake Gyllenhall ist Matt Damon ein ewiges Chamäleon, wenn es um seine Physis geht. Oder wie wir es nennen: ein Shape-Shifter, der seinen Körper der jeweiligen Rolle anpasst, die er gerade spielt.

In der Fortsetzung der Action-Reihe rund um den Spezialagenten Jason Bourne sehen wir Damon wieder einmal durchtrainiert und muskelbepackt. Anders als in den vorigen Teilen, in denen Jason Bourne versucht hat, die Puzzlestücke seiner Vergangenheit zusammenzusetzen, erinnert sich der Spezialagent diesmal an alles. Und will Rache für das, was man ihm angetan hat. Ob ihm das gelingt, sehen wir spätestens ab 11. August im Kino.