Spektakulärer Behind-the-Scenes-Look aus X-Men: Apocalypse

Wenn Hugh Jackman leicht bekleidet durch die Gegend rennt, ist er zumeist in einer Rolle zu sehen: The Wolverine.

Dessen Markenzeichen, die Stahl-Krallen, fehlen aber noch in dem spektakulären Behind-the-Scenes-Look von „X-Men: Apocalypse“, den uns Regisseur Bryan Singer via Instagram liefert.

Der Streifen läuft derzeit noch im Kino und Hugh Jackman als Wolverine spielt darin nur ein kleine Rolle – wird aber bald schon in „Wolverine 3: Old Man Logan“ um Jahre gealtert zu sehen sein, wie diese Set-Fotos belegen.

Mal sehen, ob er sich auch als alter Wolverine noch traut, oberkörperfrei rumzulaufen.

 

Von Mensch zu Weißem Wanderer aus „Game of Thrones“ in 7:34 min!

„Einmal ein White Walker aus ‚Game Of Thrones’ sein!“ – Ein Traum, der zumindest für Scott Ian, den Sänger der amerikanischen Metal-Band Anthrax wahr wurde: Von der Maskenbilder-Crew „Bloodworks“ der Erfolgsserie wurde aus der Metal-Ikone eine Grusel-Ikone.

Gemeinsam bewundern die beiden die detailreichen Kostüme, bevor Maskenbildner Barrie Gower an Ian selbst Hand anlegt. Ganz nebenbei erzählt Bower von der achten Folge der fünften „Game of Thrones“-Staffel, „Hardhome“, der bisher vielleicht besten Folge der Erfolgsserie – die Masken- und Kostümabteilung musste über vier Wochen lang mehrere hundert Statisten, drei Weiße Wanderer, der Nachtkönig und der Riese mit Silikonprothesen, Masken und Kostümen am Drehort Belfast ausstatten. Obwohl es im Gesamtbild chaotisch aussah, entstanden dank der perfekten Choreographie und Kameraführung unter anderem Scott Ians „liebste Stunde Fernsehunterhaltung aller Zeiten“. Und schließlich wird aus Scott Ian mit Silikonmaske, speziell blauer Kontaktlinsen und Perücke der erste amerikanische Weiße Wanderer aller Zeiten.

Aber aufgepasst: Nur wer auch die ersten Folgen der sechsten Staffel gesehen hat, kann sich völlig spoilerfrei diesen Clip ansehen! Alle anderen klicken bitte bei 6:58 min. weg. Das Finale der sechsten Staffel „Game Of Thrones“ wird am 26. Juni in den USA und am 27. Juni bei uns ausgestrahlt.

 

 

Im Supersportwagen gegen sich selbst

Es ist der Stoff, aus dem Sci-Fi-Blockbuster sind. Genetisch manipulierte Klone lehnen sich gegen die Menschheit auf und kämpfen um die Weltherrschaft. Wären da nicht Van Damme, Schwarzenegger und Co., die die Erde in einem blutigen Kampf Mensch gegen Maschine vor dem Abgrund retten. Danke, Hollywood!

Dass man kein Actionheld sein muss, um gegen seinen eigenen Klon zu gewinnen, zeigt jetzt ein Experiment der Motoröl-Marke Castrol. Die haben Profi-Rennfahrer Darren Turner und Christoffer Nygaard in einen Rennsimulator gesteckt. Die daraus resultierenden technischen und biometrischen Daten ihrer besten Leistungen wurden zu einem unschlagbaren digitalen Klon verschmolzen, den es dann auf der Rennstrecke zu schlagen galt. In einem spannenden Rennen in den Supersportwagen Aston Martin Vulcan und Koenigsegg One:1. 

Selbst für die Fahrer überraschend: Gewinner war dabei nicht etwa der digitale Klon, sondern der echte Mensch. Neurowissenschaftler begründen dies damit, dass der erhöhte Adrenalinspiegel auf der Rennstrecke die Fahrer zu Höchtsleistungen antreibt. Was lernen wir daraus: Ab jetzt können wir der Klonen-Apocalypse völlig entspannt entgegensehen. Denn unser Adrenalinspiegel wird es schon richten.

Tragen Chris Pratt und Anna Faris Ehestreits künftig im Wrestling-Ring aus?

In Sachen hoher Schauspielkunst sind Anna Faris und Chris Pratt kein Hollywood-Vorzeigeehepaar.

Sie ist festgelegt auf Rollen in eher seichten Filmen wie „Scary Movie“. Er hingegen wurde durch Action-Blockbuster wie „Guardians of the Galaxy“ und „Jurassic World“ zum Star. Und das, obwohl er einst ein untrainierter Moppel war.

Sein neues Körpergefühl will er natürlich unter Beweis stellen: Während der Dreharbeiten zu „Guardians oft he Galaxy II“ gibt’s deshalb jetzt Wrestling-Lehrstunden vom Meister, seinem Kollegen und „Bond: Spectre“-Bösewicht Dave Bautista.

Mal sehen, ob die beiden sich damit für eine eigene Reality-Sendung qualifizieren wie einst Hulk Hogan und seine Ex. Sie hätten es verdient. Bei so viel vollem Körpereinsatz.

Berauschend: Drohnen-Video vom höchsten Wasserfall der Welt

Beinahe einen Kilometer stürzen die Wassermassen in diesem Naturschauspiel die Steilwände des Auyan Tepuis im venezolanischen Bundesstaat Bolívar hinunter. Der Salto Ángel ist mit seinen 979 Metern der höchste Wasserfall der Welt. Für Kamera-Teams schwierig zu handhaben, ist der Wasserzauber für eine Drohne die perfekte Spielwiese. Ansehen und berauschen lassen!

David Guetta spricht ganz unverblümt

Gut, Jogi hätte besser was anderes angezogen, sich nicht in der Öffentlichkeit beherzt in die Hose gefasst und schon gar nicht daran riechen sollen – aber der Mann hat wenigstens mitgefiebert.

Über mangelnde Energie kann man sich bei David Guetta zwar nicht beschweren. Zum Affen gemacht hat der sich während der EM aber trotzdem. Weil er sich – anders als Jogi – seit Jahren für die selben Moves feiern lässt.

Jetzt endlich kommt die Retourkutsche: Hier gehts zum Video
Bildschirmfoto 2016-06-13 um 15.51.30

 

 

 

 

UEFA-Guide: So spricht man die EM-Spieler richtig aus. Angeblich

Ja wie denn jetzt? Für den ehemaligen Wolfsburg-Stürmer Grafite existierten im deutschen Kommentatoren-Club gefühlt zwanzig verschiedene Aussprachen. Bei der Fußball-EM in Frankreich darf der Brasilianer nicht mitspielen, macht aber nichts, weil die 24 Teams einige Spieler im Gepäck haben, die ZDF-Feinrhetoriker Béla Réthy und Kollegen unfreiwillig mit der Zunge schnalzen lässt. Würden Sie Akteure wie Šime Vrsjalko, Shkëlzen Gashi, Balász Dzsudzsák oder Grzegorz Krychowiak live unter Adrenalin mehrmals fehlerfrei über die Lippen bringen? Fußballfans sagen ja, die UEFA ist sich da aber nicht sicher und hat einen Phonetik-Guide ins Netz gestellt, der die korrekte Aussprache aller teilnehmenden Spieler auflistet. Ob das wirklich einhundertprozentig akkurat ist, wagen wir zu bezweifeln – auf jeden Fall sind einige Perlen dabei. Kannten Sie schon Mario Gert-suh?

Deutschland

germany

Kroatien

kroatien

Österreich

austria

Polen

polen

Portugal

portugal

Ungarn

ungarn

 

#Neverhappens: Dinge, die im echten Leben niemals passieren würden. Niemals!

Statt Sex lieber ein Buch lesen? Den Besuch der Schwiegereltern gar nicht erwarten können? Gibt’s nicht? Gibt’s doch. Die Youtuber von SketchShe parodieren im Video unter dem Hashtag #neverhappens alltägliche Szenarien mit Reaktionen, die – egal ob von Mann oder Frau – im echten Leben niemals passieren würden. Never. Ever. Oder doch?

Super Sad Supercut: die emotionalsten Filmszenen im Tränendrüsen-Video

Was gleich folgt, sind zehn Minuten filmische Gefühls-Achterbahnen mit zu-Tränen-rühr-Pontenzial Level Bayerns Champions-League-Drama in der Nachspielzeit 1999 (gut,aus Bayern-Fan-Sicht) oder dem Stilbewusstsein von Tim Wiese (aus Mode-Sicht). Emotionale Film-Momente von „Streben nach Glück“ bis hin zu Leonardo DiCaprio’s Klassiker-Sterbeszene aus „Titanic“. Bekannte Seiten würden auf Facebook titeln „Dieses Supercut-Video wird Sie zum Weinen bringen“ – wir sagen: anschauen, fühlen, rauslassen, fertig. Feierabend!

 

 

 

 

Trikot-Analyse: Grafik entschlüsselt Sieger-Shirt der Fußball-EM

Bei der Fußball-Europameisterschaft entscheiden Leistung und Tore über den Weg zum Titel? Ja, auch. Irgendwie. Entscheidender ist es, rot zu sehen. Glaubt man der Analyse der Experten von visual-meta.com (hier die interaktive Grafik) sollten Teams, die den Titel holen wollen auf die rote Karte setzen –  bei der Spielkleidung. Die Farbe rot war nämlich prozentual gesehen bei allen Sieger-Shirts am meisten vertreten. Gleiches gilt für den Rundhalskragen – ein kleiner Hoffnungsschimmer also. Sollte die Grafik recht haben und die Türkei oder Russland 2016 Europameister werden, müssen wir 2020 wohl doch wieder die rot-schwarzen Alternativ-Trikots der WM 2014 auspacken.

EM 2016_Grafik_AT.jpg