Dieses schonungslose Musikvideo schockt Amerika

Donald Glover ist der Mann der Stunde: Seine Serie „Atlanta“ ist in den USA ein Hit, im „Star Wars“-Spin-off „Solo“ spielt er den Lando Calrissian – und als Rapper Childish Gambino wühlt er gerade die Gefühle einer ganzen Nation auf.

Sein Musikvideo „This is America“ wurde seit Samstag bereits über 33 Millionen mal angesehen. Darin Tanzt Glover scheinbar fröhlich durch eine Lagerhalle -seine Bewegungen erinnern dabei an den Jim-Crow-Tanz, mit dem sich weiße Amerikaner im 19. Jahrhundert über schwarze Sklaven lustig gemacht haben.

Dann schießt er einem Gitarristen mit einer Maske, wie man sie von Schock-Bildern aus Abu Ghraib oder von Lynchmobs kennt, in den Kopf und er erschießt die Mitglieder eines Gospel-Chors (eine Anspielung auf den Anschlag in Charleston 2015). Am Ende des Videos wird er von einer Meute weißer Polizisten gejagt. Ein künstlerischer Kommentar zum Rassismus in den USA, der perfekt in die aktuelle Zeit passt:

Acht Positionen für „Netflix and Chill“

Diese Positionen sorgen für perfektes Vergnügen in Serie

„Netflix and Chill“? Das klingt doch ganz nett. Und das ist es auch, natürlich. ABER: Es meint etwas völlig anderes als die Bezeichnung vermuten lässt. Also, falls Sie mit dem Begriff noch nichts anfangen können, folgt hier die kurze Erläuterung: Die Einladung zu „Netflix and Chill“ verlangt etwas mehr Körpereinsatz von Ihnen, als einfach nur vor dem Bildschirm abzuhängen. Dabei werden zwei angenehme Leidenschaften auf noch angenehmere Art miteinander verbunden, die Rede ist von Bettsport und Seriensucht. Damit Sie also beim Lieblingssport nichts vom Binge-Watching-Marathon verpasst, gibt es hier einen kleinen Guide mit acht perfekten Positionen für den „Netflix and Chill“-Abend – inklusive dem besten Platz für die obligatorische Popcornschüssel.

Acht Positionen für Netflix and Chill

(via imgur)

Leak bei Game of Thrones: Instagram Post verrät Detail von Staffel 8

Wer hätte das gedacht: Rhaegar Targaryen kommt nach Westeros zurück! Rhae…wer? Na, Rhaegar Targaryen! Drachen-Mutti Daenerys‘ Bruder! Jon Snows Vater!

Der Schauspieler Wilf Scolding, seines Zeichens Darsteller von Rhaegar – Jon Snows Vater – postete ein Selfie vor einem Hotel in Belfast. Wir sind uns sicher, dass er da nicht als Tourist, sondern (wie der komplette Cast von „Game of Thrones“) für Dreharbeiten zugegen war. Und das wiederum verrät, dass Rhaegar in Staffel 8 erneut eine Rolle spielen wird. Das mag der Heimatsender der Fantasy-Saga, HBO, aber gar nicht gern: Das Bild ist mittlerweile wieder von Scoldings Account verschwunden.

Uns Fans freut es natürlich, dass dies einer der ersten echten Hinweise auf die finale achte Staffel ist. Wir vermuten, dass Rhaegar in Rückblenden auftauchen wird: Zum Beispiel wenn Jon Snow als wirklich allerletzter Bewohner von ganz Westeros endlich kapiert, dass er nicht der Sohn von einer Prostituierten und Lord Ned Stark ist – sondern ein Kind von Eis und Feuer, von Lyanna Stark und Rhaegar Targaryen. Und damit vielleicht die einzige Waffe gegen die Eis-Zombies aus dem Norden.

Sie sind auch verwirrt, was alles in „Game of Thrones“ an-, aber nie auserzählt wurde? Wir haben da was für Sie vorbereitet: eine Übersicht , vogelwilde Theorien und geheime Botschaften. In diesem Sinne, Valar morghulis und bis zum nächsten Spoiler!

 

Der Millennium Falke: Bachelor’s Edition

Im neuen Star Wars Film „Solo: A Star Wars Story“ spielt Donald Glover den jungen Lando Calrissian. In einem jetzt veröffentlichten Teaser nimmt er uns mit in eine voll ausgestattete, moderne Version des Millennium Falken.

Austattung vom Feinsten

Das Interior kann sich sehen lassen: Neben dem durchaus wichtigen und hochmodernen Cockpit verfügt der Falke über eine Bar, Leder-Sitze und einen begehbaren Kleiderschrank. Dort gibt es ein Cape für alle Fälle: das Alltags-Cape, ein Wedding-Cape und ein Cape für den Tag des intergalaktischen Präsidenten. Lando ist also bestens ausgestattet für jede Herausforderung, die ihn in der Galaxis erwartet.

„Solo: A Star Wars Story“ kommt am 24. Mai 2018 in die deutschen Kinos

Deadpool tanzt für Celine Dion

Celine Dion singt den Titelsong „Ashes“ für „Deadpool 2“. Das muss man erst mal auf sich wirken lassen. Aber natürlich ist auch diese Wahl eine ironische Überhöhung des Comic-Charakters – wie das Video zu dem Lied ganz deutlich zeigt.

Das beginnt nämlich noch relativ harmlos mit Celine Dion auf einer Bühne und Ausschnitten aus dem Film. Doch spätestens, als Deadpool in High Heels zu der Musik tanzt, ist klar, dass das kein normales Musik-Video wird. Zum Schluss gibt es dann noch einen Schlagabtausch zwischen Deadpool und der Sängerin, in der er sie bittet, das alles nochmal möglichst halbärschig zu singen – „Wir sind hier ja nicht bei Titanic“, worauf Dion antwortet: „Ich kann es nur so, also verpiss dich, Spider-Man“. Deadpool resigniert: „Verdammt, ich hätte doch *NSYNC fragen sollen“. Großes Kino

David Beckham bricht in Tränen aus

David Beckham feierte mit Frau und Tochter seinen 43. Geburtstag bei einem netten Essen. Als Überraschung spaziert dann plötzlich auch noch sein ältester Sohn, Brooklyn, ins Restaurant. Weil David mit dem aber gar nicht gerechnet hatte, weil der Junior eine ganze Reihe Termine hatte, tut er das, was ein Familienvater in so einer Situation eben tut: Er bricht in Tränen aus. Wie schön

Darum spielt Deadpool nicht bei den Avengers mit!

Die Avengers sind einmal mehr unterwegs, um die Welt zu retten. Im dritten Teil der Reihe, „Infinity War“, ist alles dabei, was das Marvel-Universum aufzubieten hat, diesmal tauch sogar Star Lord Chris Pratt auf. (Hier erfahren Sie, warum Sie den neuen Avengers-Teil unbedingt im Kino sehen sollten.)

Aber: Wer fehlt eigentlich? Richtig! Unser fluchender Lieblingsantiheld Deadpool ist gar nicht mit von der Partie. Was nicht heißt, dass er nie versucht hätte mitzumachen, wie jetzt der Tweet von Ryan Reynolds zeigt. Der Beweis? Dieses Schreiben von Tony Stark! Die Antwort von Iron Man fällt recht knapp, aber dafür eindeutig aus.

Elon Musk plant Cyborg-Drachen – und die „Game of Thrones“-Macher reagieren sofort

Elon Musk ist immer wieder für eine Überraschung gut. Erst entwickelte er Autos mit Elektroantrieb. Dann baute er Flammenwerfer. Zuletzt schoss er einen Tesla ins Weltall. Alles, was Musk macht, macht er ganz – oder eben gar nicht.

Sein neuestes Projekt ist offenbar – und jetzt kommt’s – die Entwicklung eines Cyborg-Drachens. Zumindest verkündete Musk das neulich ganz lapidar auf Twitter:

Bei jedem anderen Menschen hätte man das entweder für einen Scherz gehalten oder als bekloppte Spinnerei abgetan. Aber bei Elon Musk… muss man damit rechnen, dass er das wirklich durchzieht. Und weil die Menschheit genau auf diese Erfindung gewartet hat, musste der Tesla-Chef auch gar nicht lange auf die erste Antwort zu seinem Tweet warten:

Eh klar, wer wollte nicht schon immer einen Roboter-Drachen für Spiel, Spaß und Freude im Alltag haben? Elon Musk weiß eben um die Bedürfnisse der Menschheit.

Völlig überraschend schaltete sich dann aber eine absolute Autorität in Sachen Drachen ein: der offizielle Twitter-Account des Fantasy-Epos „Game of Thrones“:

„Beug‘ das Knie für Haus Targaryen“ – Klar, wer einen Drachen baut, muss Daenerys Targaryen ewige Treue schwören – das gilt selbst für Elon Musk.

Krasser Zaubertrick von David Blaine

Es ist immer ein Erlebnis wenn Magier David Blaine in Jimmy Fallons „Tonight Show“ zu Gast ist. Vor allem, weil die Musiker seiner Hausband „The Roots“ bei den Zaubertricks so schön durchdrehen. Bei dieser Illusion verdreht es aber allen Zuschauern inklusive Schauspielerin Priyanka Chopra den Magen.