J.Lo feiert ihren 49. Geburtstag mit zwei sexy Selfies auf Instagram

Ist 49 das neue 20? Wenn man sich die Bilder von Jennifer Lynn Lopez aka J.Lo aka Jenny from the Block ansieht, dann ist die Frage schnell beantwortet. Zu ihrem Geburtstag am 24. Juli hat die Sängerin und Schauspielerin ihren 77 Millionen Followern gezeigt, dass der Zahn der Zeit nicht an ihr zu nagen scheint. Der Beweis? Diese zwei Selfies:

 

 

Current birthday situation… yup

A post shared by Jennifer Lopez (@jlo) on

 

Geographie ist nichts für Amerikaner

Der Late-Night-Talkshow-Host Jimmy Kimmel lässt Passanten vor seinem Studio immer wieder zu vermeintlich harmlosen Wissenstests antreten. Diesmal macht er es ihnen ganz einfach: Sie sollen auf einer Weltkarte irgendein beliebiges Land korrekt benennen. Doch schon das ist für fast alle Teilnehmer viel zu kompliziert.

Die meisten freuen sich noch, dass sie Afrika auf der Karte erkennen. Nach dem Hinweis, dass es sich dabei nicht um ein Land, sondern einen Kontinent handelt, kommen sie endgültig ins Schwimmen. Einer sucht Südafrika im Nordwesten des Kontinents, ein anderer verwechselt Grönland mit Alaska – und immer wieder halten Kandidaten Russland für die USA. Es könnte so lustig sein, wenn es nicht gleichzeitig so ein bitteres Zeugnis für das Bildungs-Niveau in den USA wäre.

Nach WM-Sieg: Emmanuel Macron lernt den „Dab“

Wie sehr sich Emmanuel Macron freuen kann, hat er schon auf der Tribüne beim Finalspiel der WM gezeigt.

Nach dem 4:2-Sieg der Équipe Tricolore über Kroatien hat er gleich noch eine neue Siegerpose gelernt. Nein, nicht den unsäglichen Fortnite-Tanz von Griezmann.  In der Umkleide zeigten Paul Pogba und Benjamin Mendy „Monsieur Le Président“, wie die berühmteste Jubelpose des Internets geht. Staatenlenker aufgepasst: Emmanuel Macron beherrscht jetzt den „Dab“.

 

Diese Statue macht Conor McGregor unsterblich

Zum dreißigsten Geburtstag bekommt Conor McGregor, der sich selbst als „das Gesicht des Kampfes“ bezeichnet, ein einzigartiges Geschenk, das sich von allen bisherigen abheben dürfte. Der Künstler Edgar Askelovic schenkte dem Fighter eine lebensgroße Marmor-Statue seiner selbst, im Wert von umgerechnet etwa 57.000 Euro. Und hat ihm somit zur endgültigen Unsterblichkeit verholfen.

McGregor ist in einer heroischen Pose inszeniert, in der nicht nur Sixpack, sondern ebenso der quer über der Brust prangende Schriftzug „MCGREGOR“betont wird. Es dauerte insgesamt fünf Monate, bis Askelovic aus 100kg Marmor den Körper und die lebensnahen Gesichtszüge McGregors gemeißelt hatte. Und das ausschließlich mit Fotografien seines Modells.

@thenotoriousmma 🤓👍

A post shared by ASPENCROW (@aspencrow) on

Wer sich die Skulptur des Sportlers anschauen möchte, sollte schleunigst nach London reisen. Dort wird sie am 14. Juli in der JD Malat Gallery, passend zum Geburtstag von McGregor, ausgestellt. Die anderen Skulpturen kann man sich noch vom 14. Juli bis zum 30. September anschauen. „Aspencrow“, das Synonym des Künstlers, unter dem man ihn besser kennt, stammt ursprünglich aus Litauen und hat die lebensgroßen Skulpturen zu seinem Aushängeschild gemacht.

Good Artist- Hungry Artist! 😄🤓👍 @thenotoriousmma 🎶 #zonderling

A post shared by ASPENCROW (@aspencrow) on

Über seine neuste Inspiration sagt Aspencrow : „Er ist nicht nur ein Phänomen unserer Zeit, nicht nur ein kluger Athlet. Er ist ein Visionär.“

It’s coming home – oder?

Wenn heute Abend die englische Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Kroatien antritt, kämpft die Elf von Trainer Gareth Southgate um den Einzug ins Finale der Fußballweltmeisterschaft. Sollten die „Three Lions“, so der Name des englischen Teams, nicht gewinnen, haben sie ihrem Heimatland dennoch eine Woche purer Freude bereitet.

Seit dem Sieg der Engländer über Kolumbien am 3. Juli 2018 (im davor noch nie gewonnen Elfmeterschießen bei einer WM!) ist die Insel in Euphorie. Und singt. Und singt. Und singt.

It’s coming home – oder? weiterlesen

Das hat die Braut nicht erwartet

„Es waren vier Jahre, es gab Höhen und Tiefen, aber heute sind wir an einem wunderschönen Punkt angekommen und ich kann unsere gemeinsame Zukunft kaum erwarten.“

Die weißen Tafeln sind gedeckt, Blumen schmücken die Tische, an denen schick angezogene Hochzeitsgäste in Anzügen und langen Kleider stehen. Sie halten das Sektglas in der Hand, um auf das Brautpaar anzustoßen. Alle lauschen andächtig der Rede des Bräutigams, der die letzten vier Jahre Revue passieren lässt und die gemeinsame Zukunft scheinbar kaum erwarten kann.

Die Braut blickt ihn verliebt an, ihr frisch gebackener Ehemann schaut sie während seiner Rede immer wieder mit leuchtenden Augen an. Doch dann kommt der Plot Twist…

„Ich kann kaum erwarten, was als nächstes kommt. Auf Gareth Southgate und das Team. Auf das Halbfinale!“ prostet er seinen Gästen zu. „Football’s coming home“ erklingt im ganzen Raum. Die Freunde des Bräutigams prosten ihm zu, steigen gleich in die Hymne ein. Die Braut reagiert cool: kopfschüttelnd, dabei jedoch lachend schaut sie ihren Mann nur ungläubig an.

Das ist ja nochmal gut gegangen.

Honda Mean Mower MK2 (2018): Das ist der schnellste Rasenmäher der Welt!

Was macht einen guten Rasenmäher noch besser? Mehr Power! Das wusste schon Tim von „Hör mal, wer da hämmert“. (Als Gedächtnisstütze gibt es unten das Video zum berüchtigten Rasenmäherrennen)

Wer das noch weiß? Honda! Deswegen haben die Japaner jetzt den schnellsten Rasenmäher der Welt vorgestellt. Der Name ist Programm: Mean Mower MK2 heißt das rote Geschoss. Bereits 2014 hat sich Honda mit der ersten Generation des „Fiesen Mähers“ den Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde gesichert, mit einer Spitzengeschwindigkeit von 187 km/h. Der Konkurrent Viking T6 brachte es aber ein Jahr später auf 215 km/h. Damit war der Titel weg. Die neue Version mit einem Honda CBR 1000 RR-Motor leistet 191 PS und schießt den Mean Mower Mk2 auf 240 km/h. Mit Tesla-Speed geht es auf 60 Meilen pro Stunde. Die umgerechnet 96 km/h sind nach wahnsinnigen 3 Sekunden erreicht.
Einen ersten Eindruck vom schnellsten Rasenmäher der Welt gibt es im Video. Der Sound klingt wie ein Versprechen.

Übrigens: Ob der Mean Mower MK2 auch wirklich als Rasenmäher zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt.

Und wie versprochen, folgt hier noch das Video aus „Hör mal, wer da hämmert“.

 

 

Yung Hurn: Ein Interview, das keines sein will

Sekundenlange, schier nicht enden wollende Pausen, dramatische Sätze über das Leben, Fragen die nach ganz eigenen Kategorien und Maßstäben nicht beantwortet werden, weil sie nicht „schön“ genug sind. Rapper Yung Hurn im Interview.

Frauenfeld 2018. Es ist das größte Hip-Hop-Festival Europas. Neben den internationalen Stars wie Eminem und Playboi Carti sind auch die Protagonisten des Deutschraps mit Zelt und Bier im Gepäck angereist: Bausa, Rin, Genetikk – sie alle sind gekommen. Auch der Cloudrapper Yung Hurn stand kurzfristig noch im Line-up.

Nach seinem Auftritt gibt er dem schweizerischen Radiosender „Radio SRF Virus“ ein Interview, das auf YouTube unter dem Titel „Das verstörende Interview mit Yung Hurn am Open Air Frauenfeld“ landet.

So richtig schocken wird dieser Teaser die Fan-Gemeinde des Rappers jedoch kaum. Bereits im vergangenen Jahr veröffentlichte der Sender ein Gespräch mit dem „Opernsänger“-Rapper, das teils geschockt, teils belustigt von der Szene aufgenommen wurde. Mit einem Basketball in der Hand und auf einer schwarzen Couch sitzend beantwortete er Fragen zum großen Teil mit Gegenfragen, Starren, Schweigen und Antworten, die mehr verwirrten, als wirklich beantworteten.

Die Tradition wird auch in diesem Jahr fortgeführt. Julian, so Yung Hurns richtiger Name, ist vor allem eins: gelangweilt. Auf die Fragen des Schweizer Rundfunks hat er keine Lust, lehnt sie kategorisch ab. Wenn er sich doch herablässt, zu antworten, dann mit rhetorischen, wirren Fragen wie „Wenn du wirklich nachdenkst, bist du dann wichtig?“

Yung Hurn dreht die Gesprächssituation einfach um. Und blüht dann erst so richtig auf. Er fragt den Redakteur nach dem Namen seiner Schule, nach seinen Lehrern, was er seinen Enkelkindern gerne mitgeben würde. Als dieser mit „Bescheidenheit und Liebe“ antwortet, endet das Gespräch in einer – von Yung Hurn ausgehenden – minutenlangen, nicht enden wollenden Umarmung und beruhigenden „Pshhht“-Lauten.

Das Interview ist sogleich die Spiegelung seiner Musik, die Konventionen und Regeln völlig außer Acht lässt. Yung Hurn gibt normalerweise keine Interviews, nur beim Frauenfeld Open-Air hat er zweimal in Folge eine Ausnahme gemacht. Wir freuen uns schon auf 2019.

Kaley Cuocos fiese Flitterwochen

Kaley Cuoco ist frisch verheiratet. Am 30. Juni gab sie ihrem Lebensgefährten Karl Cooke das Ja-Wort. Auf eine Hochzeitsreise mussten die beiden allerdings erst einmal verzichten – denn Cuoco musste sich einer Schulter-OP unterziehen. Aber weil die Fans nach Bildern von dem frisch getrauten Paar verlangte, wollte Cooke sie nicht im Stich lassen – und postete bei Instagram einige ziemlich unvorteilhafte Fotos seiner Ehefrau:

Kaley sieht nicht glücklich aus, nimmt die ganze Sache aber mit Humor: Sie kommentiert das Bild vom Krankenbett mit „Gott sei Dank ist wenigstens meine Haarfarbe fantastisch“

Autsch! Darum kann Felix Kroos das WM-Spiel seines Bruders nicht verfolgen. Klaas Heufer-Umlauf hat die Lösung!

Heute um 16 Uhr findet für Deutschland das letzte Spiel der Vorrunde statt. Und heute entscheidet sich, ob die Nationalelf in dieser Weltmeisterschaft weiterkommt oder doch noch vorzeitig ausscheidet. Dieses Spiel will natürlich niemand verpassen. Einer hat, wie es aussieht, aber keine Wahl.

Felix Kroos kann das WM-Spiel seines Bruders Toni Kroos wohl nicht verfolgen. Der Grund? Er muss selbst auf den Rasen, zum Training. Der 27-Jährige Felix Kroos ist Mannschaftskapitän des 1. FC Union Berlin.

Zum Glück hat Klaas Heufer-Umlauf die perfekte Lösung. Besser hätte sich der kleine Felix Kroos selbst nicht entschuldigen können.

Einem größeren Publikum wurde Felix Kroos nach dem Siegtor seines Bruders bekannt. Er hat den wohl meistverbreiteten Tweet zum WM-Spiel gegen Schweden abgesetzt.