Perfekt für den Sommer: Es gibt ein Surfboard von Tesla!

Tesla Surfboard in rot

Mit dem Model X an den Strand cruisen und sich dann auf das Tesla-Surfboard in die Wellen schwingen? Ein Traum für alle Fans der Marke, der jetzt wahr wird.  Im Accessoire-Bereich bietet Elon Musks Firma nach den Flammenwerfern – Sie lesen richtig, FLAMMENWERFER – jetzt eine limitierte Edition von Surfbrettern an. Die werden im Tesla Design Studio entworfen und sind in Kooperation mit der Marke „Lost Surfboards“ und Board-Bauer Matt Biolos entstanden.

Tesla-Surfboard-in schwarz

Die Carbon-verstärkten Surfboards werden individuell auf Bestellung angefertigt und erhalten dasselbe Matt- oder Hochglanz-Finish wie die Tesla-Modelle. Auf der Oberseite ist das Tesla-Logo zu sehen, auf der Unterseite der Schriftzug. Und nein, die Boards haben keinen Elektroantrieb. Dafür kommen sie aber mit einem Tesla-würdigen Preis: 1500 US-Dollar soll ein Tesla-Surfboard kosten. Wer das zahlt? Offensichtlich 200 Menschen. Die limitierte Auflage ist bereits ausverkauft.