Nicht erkannt! Security lässt Maradona zum Eröffnungsspiel nicht ins Stadion

Damit hat er sicher nicht gerechnet. Diego Maradona ist das, was man allgemein als weltberühmt bezeichnet. Aber dieser Status ist wohl nicht bis zu den russischen Sicherheitskräften durchgedrungen. Der Weltklasssespieler war zum Eröffnungsspiel der Fußballweltmeisterschaft 2018 ins Luschniki-Stadion geladen. Weil die Spezialkräfte der Sondereinheit Omon den 57-Jährigen aber nicht erkannten, verweigerten sie ihm den Zugang zum Parkplatz. Da halfen auch keine Proteste, wie russische Medien berichteten. Vielleicht hätte er einfach sein Selfie mit Russlands Staatschef Putin zeigen müssen.

Über einen Umweg hat er es am Ende dann doch noch pünktlich zum Anstoß ins Stadion geschafft.