Gut geknurrt, voll gewonnen

Mürrische Menschen mag niemand so recht in seiner Nähe haben. Anders ist das bei schlecht gelaunten Tieren. Mit einem grimmigen Gesichtsausdruck werden die zu Internet-Helden und bescheren vor allem Herrchen und Frauchen ein Lächeln aufs Gesicht ob des Reichtums, das das meist sehr hässliche Haustier plötzlich einspielt. Jüngstes Beispiel: Ein (angeblich) sprachbegabter Kakadu, dessen Wortschatz sich vor allem auf das F-Wort beschränkt. Ergebnis: Knapp 1,5 Millionen Abrufe in nur 3 Tagen.

Ähnlich mürrisch zeigt sich Earl the Grump. Allerdings völlig ohne Worte. Damit unterhält der Puggle seine 31.500 Instagram Follower – gerne auch in albernen Kostümen. Aber jetzt mal im Ernst: Wenn man Ihnen sowas aufsetzen würde, würden Sie nicht auch schlechte Laune bekommen?

Besonders unbeeindruckt zeigt sich auch Mr. Smoosh. Die 11 Jahre alte Katze aus Indiana hat nicht nur 11.200 Instagram-Follower, sondern auch ihre eigenen Merchandise-Artikel. Ein Grund zur Freude scheint das trotzdem nicht zu sein.

A new hat for smoosh

A photo posted by Mr. Smoosh (@smooshblog) on

Kennen Sie das? Wenn Sie in einem Club stehen und es wird immer nur Ihr bester Freund angeflirtet? So geht es Lucy. Kein Wunder, dass Sie notorisch schlecht gelaunt ist. Ihre einzige Freude im Leben: Wassermelonen-Eis mit Chilli drauf. Sagt der Instagram Account. Und der hat immerhin über 18.000 Follower.

Let me tell you about my best friend 🎶

A photo posted by Lucielle Bull (@lucyfarted) on

Alles, was Sie bis jetzt in dieser Liste gesehen haben, ist nett. Aber eine Katze schlägt sie alle mit ihrer schlechten Laune. Die Rede ist natürlich von Grumpy Cat. Die hat nicht nur 1,3 Millionen Follower auf Instagram, sondern ist auch über die Grenzen des sozialen Netzwerks bekannt – durch lukrative Werbedeals zum Beispiel. Sogar Bücher hat die geschäftige Katze geschrieben. Und wer weiß, vielleicht schafft sie es mit ihrem eigenartigen Aussehen ja irgendwann zum Präsident. Donald Trump kann es ja womöglich auch.

A photo posted by Grumpy Cat (@realgrumpycat) on

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *