Deadpool entschuldigt sich bei David Beckham

Der Anti-Superheld „Deadpool”, gespielt von Ryan Reynolds, ist bekannt für sein überaus loses Mundwerk. Das bekam selbst Ex-Fußballstar David Beckham schmerzhaft zu spüren. Im ersten Deadpool-Film von 2016 lästert Reynolds über den Style-Helden: „Hast Du jemals David Beckham reden gehört? Er klingt, als hätte er Oralsex mit einer Helium-Flasche gehabt.”

In einem neuen Promo-Clip für die Fortsetzung „Deadpool 2″, die jetzt in die Kinos kommt, erfahren wir nun, wie schwer Becks an dem Witz zu knabbern hat:

Immer wieder spult er den Film zu der Szene zurück und seufzt. Aber auch Deadpool scheint der Spruch leid zu tun – denn er versucht, sich bei Beckham zu entschuldigen. Mit Milch und Keksen, mit Ballons, mit einer Mariachi-Band – zunächst hilft nichts. Erst Tickets für die Fußball-WM erweichen Beckhams Herz. Er schießt dann aber scharf zurück und fragt, wofür Deadpool/Ryan Reynolds sich eigentlich entschuldige – es gebe ja so viele Gründe: Green Lantern, R.I.P.D., Blade: Trinity, Boltneck (bei uns als „Frankenstein lebt“ direkt auf DVD erschienen) – alles ziemlich misslungene Filme, in denen Reynolds Hauptrollen gespielt hat.

Immerhin: Am Ende sitzen die beiden dann gemeinsam auf der Couch und schauen sich „Deadpool“ an. Die – übrigens wahnsinnig lustige – Fortsetzung, „Deadpool 2“ läuft bei uns ab dem 17. Mai im Kino.