Geld für Beleidigung: Carsten Maschmeyer zahlt 10.000 Euro für den fiesesten Tweet

Was ist denn da los? Auf Twitter kündigt Carsten Maschmeyer an, 10.000 Euro für einen Tweet zu zahlen! Aber nicht für irgendeinen Tweet. Nein, für den fiesesten von allen!

Der Grund: Der Finanzunternehmer und Milliardär, der zuletzt als Juror bei „Die Höhle der Löwen“ im TV zu sehen war, hat eine neue Gründer-Show auf Sat.1. „Start Up“ läuft einmal wöchentlich und hat das Ziel das „next big thing“ zu finden. Das Problem dabei: Es interessieren sich nicht sonderlich viele für die Show. Die Einschaltquoten sind ehrlich gesagt mies.

10.000 Euro gegen schlechte Einschaltquoten bei „Start Up“

Zum Start haben in der relevanten Zielgruppe gerade einmal 690.000 Zuschauer eingeschaltet, letzte Woche waren es nur noch 470.000 Zuschauer. Damit lag die Show sogar hinter dem Sandmännchen. Entsprechend groß ist auch die Häme in den sozialen Netzwerken. Das machte sich der Unternehmer Maschmeyer jetzt zu Nutze. Vor der gestrigen Sendung hat er 10.000 Euro für den fiesesten Tweet ausgelobt. Ein ungewöhnlicher Schritt, der ihm und der Sendung aber eines sicherte: jede Menge Aufmerksamkeit. Für die User hieß es: Challenge accepted.

Eine Einschränkung von Carsten Maschmeyer gab es dann doch:

Jetzt kommen die fiesesten Tweets zu #StartUpSat1 und #RoastCM, die wir für euch finden konnten. Ein Gewinner steht bis jetzt noch nicht fest.

 

Auch Twitterer sind nicht ohne Selbstironie unterwegs: