„First Layer Japan“: Neuer Snowboard-Kurzfilm von Vans!

Endlich ist der da: der neue Snowboard-Kurzfilm von Vans mit dem Titel „First Layer Japan“. Nachdem das Vans Team sich im Rahmen des #vansfirstlayer Projektes 2015 um die europäischen Fahrer und Spots kümmerte, ging es für Teamrider in das Land der aufgehenden Sonne: nach Japan.

Mit dabei sind: Nils Arvidsson, Valérian Ducourtil, Markus Keller, DBK, Sami Luhtanen, Will Smith, Cees Wille und Benny Urban. Alle Weltklasse – aber mit unterschiedlicher Ausrichtung. Vor Ort teilte sich die Crew auf: Ein Teil ging nach Hokkaido, eine Insel im Norden Japans und der Rest suchte ein paar Street Spots auf der Hauptinsel. Hier sehen Sie die coolsten Snowboard Tricks. We love it:

Mach’s gut, Dylan Rieder!

Dylan Rieder ist am vergangenen Mittwochabend an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung vestorben. Dlyan who? Dylan Rieder, Skateboarder und Model, aus Kalifornien. Mit seinen nur 28 Jahren konnte er auf eine beachtliche Karriere zurückblicken:

Er war gemeinsam mit A$AP Rocky und Cara Delevingne das Gesicht der DKNY-Kampagne im Jahr 2014. Er wurde unter anderem von Gravis Footwear und Quiksilver als professioneller Skateboarder entdeckt und gesponsert. In Zuammenarbeit mit Gravis ist auch der Film „dylan.“ entstanden, in dem er seine Skills zeigt.

Dylan Rieder war allerdings nicht nur ein Liebling der Skateboard-Branche, sondern auch der Model- und Rockstarwelt.

Die Zeitschrift Vogue zollte dem Model Respekt.

In memory of Dylan Rieder, 1988-2016.

A photo posted by Vogue (@voguemagazine) on

Und Rocker Ozzy Osbourne erinnert sich auch an Dylan Rieder, der mit seinen 28 Jahren einfach viel zu früh gegangen ist.

Snake ist wieder da, als Browsergame

Snake ist als Browsergame zurück
Der Handyspielklassiker der 90er-Jahre ist wieder da, als Browsererweiterung

Seitdem es das Smartphone gibt, fehlt doch irgendwie irgendetwas. Ist es die ‚ewige’ Akkulaufzeit von einer Woche? Oder der handliche, unzerstörbare Flaschenöffner, den man einfach immer parat hat? Vielleicht ist es einfach auch nur der Luxus, dass damals noch niemand gesehen hat, ob die SMS schon gelesen wurde? Klar, das alles muss man vermissen. Aber da war doch auch noch dieses eine Spiel. Dieses eine Spiel, das für so etwas wie die erste Handyspielsucht verantwortlich war. Genau: „Snake“! Zugegeben: Die Auswahl war beschränkt, sehr. Damals konnte schließlich sogar Solitaire abhängig machen. Snake, der Pionier unter den Computerspielen gehörte in den späten 90er-Jahren auch auf jedes grüne Handydisplay – vornehmlich auf einen Nokiaknochen, der auf den schönen Namen 5110 oder 3210 hörte.

Das legendärste Computerspiel der 90er nach Minesweeper gibt es jetzt für den Browser
Im Hintergrund sieht man die aktuelle Uhrzeit, als Mahnung für die Arbeitenden unter uns.

Das Spiel mit der Punktschlange, die um jeden Pixel länger wird, den sie frisst, ist inzwischen genauso Kult wie Tetris. Und, jetzt kommt die wichtigste Info: Man kann es wieder spielen. Im Browser. Für Chrome gibt es das Klassiker-Game jetzt als Erweiterung. Einmal installiert, wird jeder neu geöffnete Tab zum neuen Snake-Spiel, bevor man sich entscheidet, ernsthaft zu arbeiten. Wenn das danach noch möglich ist. Gut: Als Warnung für die Arbeitenden ist im Hintergrund, ganz dezent, die aktuelle Uhrzeit eingeblendet. (Wir übernehmen keine Haftung für etwaige Prokrastinationserscheinungen)

Bon Appétizzle mit Martha Stewart & Snoop Dogg

Da ist er! Der erste Teaser zur neuen Kochshow von Martha Stewart und Snoop Dogg. Ja ihr habt richtig gelesen, die Fernsehmoderatorin und als „Amerikas beste Hausfrau“ bekannte Martha Stewart und der Rapper Snoop D-o-double-g. Dass die beiden eines Tages zusammen vor der Kamera stehen würden, um das zu tun, was sie verkörpert – Etikette, Kochen, Hauswirtschaft – hätte wohl keiner erwartet. Doch noch diesen Herbst bekommen sie endlich ihre eigene Sendung beim amerikanischen Sender VH1. Einen kleinen Vorgeschmack gibt VH1 auf Twitter mit diesem Teaser:

Dass die beiden zusammen vor der Kamera bestens funktionieren, bewiesen sie bereits im Jahr 2008. Snoop Dogg lernt, wie man Kartoffeln stampft und Martha Stewart den „Hood“-Jargon vom Rapper. Schon beim ersten Kochauftritt wirkten sie vollkommen authentisch. Sehen Sie selbst:

Wir freuen uns schon drauf!

#takeherhoodie: Die Männerwelt rächt sich!

Gleichberechtigung ist nicht nur in unserem aktuellen Heft ein Thema. Während Probleme wie ungleiche Bezahlung im Job weit diskutiert werden, wird folgender Missstand bis jetzt akribisch totgeschwiegen.

Jedes Jahr suchen Tausende und Abertausende Männern verzweifelt nach ihren Sweatshirts, die von skrupellosem Damenbesuch aus den Kleiderschränken der Opfer entwendet wurden. Der Diebstahl, der mit der höhnischen Frage gerechtfertigt wird, ob man sich einen Pulli leihen dürfe, treibt nun Männer weltweit auf die Barrikaden. Doch ab jetzt müssen auch Frauen um ihre Lieblingsjerseys bangen!

Der Hashtag #takeherhoodie fordert auf Twitter endlich Gerechtigkeit für Mann und Frau. Unsere Lieblings-Tweets haben wir hier zusammengetragen:

Die witzigsten Videos zum Foodporn „Sausage Party“

Es ist soweit: „Sausage Party“ läuft ab heute in den deutschen Kinos! Stars wie Seth Rogen, Paul Rudd oder James Franco verleihen diversen Lebensmitteln ihre Stimmen. Dass der derbe Animationsfilm allerdings keine Komödie für die ganze Familie wird, war bereits nach dem ersten Trailer zu ahnen. Die Altersfreigabe? Ab 16 Jahren. Das sagt schon alles.  Und was ist bitte die Geschichte?

Wurst Frank (Seth Rogen) träumt von einer Vereinigung mit Hotdog-Brötchen Brenda (Kristen Wiig) während Sammy Bagel Jr. (Edward Norton) das Supermarkt-Leben in vollen Zügen genießt. Ganz kurios eben. Aber nach diesem Film wissen wir, wie der Alltag und das Liebesleben unserer Lebensmittel eigentlich aussehen. Immerhin kämpfen diese tagtäglich um’s Überleben. Schwierig, wenn man einfach zum Anbeißen aussieht.

Bis ihr euch den Film dann tatsächlich anschaut, solltet ihr vorab diese witzigen Videos kennen: Vom einfachen Trailer über die „Grills Kills“-Kampagne bis hin zum Supermarkt-Prank mit Seth Rogen und einer sprechenden Melone:

Auch witzig: So reagieren ältere Personen auf den absurden Film:

Selbstmordbeichte: Fans unterstützen US-Rapper Kid Cudi

US-Rapper Kid Cudi, mit eigentlichem Namen Scott Mescudi, postete vor wenigen Stunden einen sehr emotionalen Beitrag auf Facebook. Beginnend mit folgenden Worten: „Ich schäme mich dafür, für manche ein Anführer und Held zu sein, während ich zugeben muss, dass ich eine Lüge lebe.“

In der Nachricht an seine Fans, beichtet der US-Rapper, dass es momentan gar nicht gut um ihn stehe. Seit mehreren Jahren leidet Cudi unter Depressionen und fasst nun den Mut, um den nächsten Schritt zu gehen: Gestern wies sich der Rapper laut des Facebook-Posts in die Reha-Klinik ein. Depressionen haben sein ganzes bisheriges Leben beeinflusst – ihn daran gehindert Menschen zu vertrauen und neue Freunde zu finden.

Hätte er diesen Schritt nicht gewagt, hätte er sich womöglich etwas angetan, schreibt er weiter. Er werde in der nächsten Zeit nicht viel in der Öffentlichkeit auftreten – doch das Label und der Manager werden dafür sorgen, dass es während seiner Abwesenheit musikalisch weitergehe.

Die Message schlägt im Netz große Wellen. Tausende Fans sprechen ihm Mut zu und loben ihn für sein Geständnis. Hier gibt es einen kleinen Einblick zu den Twitterreaktionen. Diese Unterstützung kann er sicherlich gut gebrauchen:

Mr. Robot macht Jagd auf die Hacker von Leslie Jones

Wer könnte wohl herzlicher über sich selbst lachen, als ein Comedian? Und das, obwohl es eigentlich nichts zu lachen gibt. Leslie Jones, bekannt aus Saturday Night Live und Ghostbusters, hat jetzt die Flucht nach vorne angetreten. Und damit nicht nur das SNL-Publikum, sondern auch die Fans der Amazon-Serie Mr. Robot zum Lachen gebracht.

Aber der Reihe nach: Im August waren die Website und der iCloud-Account der afroamerikanischen Schauspielerin gehackt worden. Im Internet kursierten daraufhin sowohl persönliche Dokumente als auch Nacktfotos der Ghostbusters-Darstellerin. Zuvor war sie bereits mehrfach Opfer rassistischer Anfeindungen im Netz geworden.

Nun hat die smarte Schauspielerin zurückgeschlagen – frei nach dem Motto: Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Pate stand dafür eine der meistgehypten Serien der Stunde: Mr. Robot.

Und niemand Geringeres als Hauptdarsteller Rami Malek beglückwünschte sie höchstpersönlich zu der gelungenen Parodie.

Was also passiert, wenn Leslie Jones Hacker Elliot Alderson beauftragt, um die Drahtzieher der Cyberattacke zu finden, sehen Sie im Video.

Chris Hemsworth trägt jetzt Nagellack – aus gutem Grund!

Der australische Schauspieler Chris Hemsworth, bekannt als hammerschwingender Donner-Gott Thor, teilte vor Kurzem ein Instagram-Foto, auf dem er eindeutig einen rot-lackierten Nagel hat. Ist das etwa der neueste Beauty-Trend für Männer aus Hollywood? Nope. Denn hier steckt viel mehr dahinter.

Grund dafür ist die neue Kampagne der gemeinnützigen Organisation YGAP. Diese möchte darauf aufmerksam machen, dass eines von fünf Kindern noch vor dem 18. Geburtstag Opfer sexueller oder gewalttätiger Misshandlungen wird. Um auf das ernste Thema hinzuweisen, sollen nun Männer aus aller Welt sich den ganzen Oktober lang einen Nagel lackieren. Und warum genau einen? Um die Statistik zu veranschaulichen. Mit dieser Aktion und dem dazugehörigen Hashtag #polishedman rufen sie dann weltweit zum Spenden auf, die genau diesen Kindern zugutekommen sollen.

Ein lackierter Nagel beim Mann sorgt für Gesprächsstoff und das wiederum führt zur Aufklärung über das Thema und demnach zu erhöhten Spenden. Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits $108.528 eingenommen worden. Was wir davon halten? Tolle Aktion und mehr davon, bitte!

Auch weitere Stars nehmen an der Aktion teil: Ob NRL Star Braith Anasta, Musikproduzent Andy Murphy oder Schwimmer Michael Klim:

Weltraumreisen für alle!

2025 ist das Jahr, in dem uns sämtliche Sci-Fi-Fantasien einholen werden. Denn laut Tesla-Gründer Elon Musk ist es das Jahr, in dem die ersten Passagiere zum Mars reisen werden. Bei einem internationalen Astronauten-Kongress hat der Visionär nun seine Pläne vorgestellt, wie das in die Tat umzusetzen ist. Nämlich mit einem interplanetaren Transport System, das in der Theorie schon mal ziemlich gut aussieht.

Rund zehn Milliarden US-Dollar pro Passagier würde die Weltraumreise zum heutigen Zeitpunkt kosten. Zu viel findet Elon Musk und arbeitet an einer kostengünstigen Alternative, die Personen für ungefähr 140 000 Dollar ins All schicken könnte. Gleichzeitig soll diese Lösung auch umweltschonend sein, die Raumschiffe sollen beispielsweise wiederverwertbar sein und im Orbit aufgeladen werden können, wie dieses Video zeigt.

Ob und wie das Ganze dann wirklich passieren wird, werden wir dann hoffentlich noch erleben.